Heute morgen…

…als ich mich grade auf den Weg zum Auto machte und noch über die Wahl der Schuhe grübelte… und meine Handtasche an den oberen Treppenabsatz stellte…

…sah ich aus dem Augenwinkel grade noch, wie sie sich langsam nach links neigt, sachte umkippt und sich ihr Inhalt (Terminkalender, Handy, Puderdose, Handcreme, Kekse, Tampons, Briefe, drölf Zettel und allerhand anderes GEDÖNS) polternd, scheppernd, sich öffnend und zerbröselnd über die Marmorstufen nach unten begibt, um dort unschuldig kullernd liegen zu bleiben. Das war der Moment, an dem ich ganz kurz überlegte, die Tür wieder zuzumachen, meinen Schlafanzug wieder anzuziehen, mich ins Bett zu legen und den Tag einfach zu ignorieren.
Wenn einer von Euch rausfindet, wie man einen Tag eliminiert, dann lasst es mich wissen. Ich melde Bedarf an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.