Es ist ja so…

…mit der Inspiration: Sie fragt einen nicht. Sie fragt nicht, ob sie jetzt grade gelegen kommt oder ob sie vielleicht morgen wieder kommen soll? Andererseits, wenn man auf sie wartet, kommt sie auch manchmal gar nicht. Aber gestern, da kam sie. Ungefragt.

Weiterlesen

GEEEEELB!

Was passt wohl besser zu dem bombastischen Wetter als ein knallegelber Blazer? Weil der Wind manchmal doch ein bisschen frisch war, hat der Schal den Hals ein bisschen warmgehalten. Aber sonst – DER FRÜHLING IST ANGEKOMMEN!

Jeans: Esprit, Stiefeletten: Buffalo, Blazer: Chilli, Bluse: Vero moda, Schal: ? Tasche: Bree

Lass die Sonne in Dein Herz….

….und das Gelb auf Deinen Pullover! Dieses etwas längere Exemplar wird immer dann rausgeholt, wenn ich das Gefühl habe an „Unter-Sonnung“ zu leiden. Bei Schmuddel-Grau-Bähwetter. Weil mich gelb eigentlich blass macht, habe ich ein etwas dunkleres Halstuch dazu getragen, das eine „Brücke“ zwischen Gesicht und Gelb bildet. Der Gürtel greift den Farbton nochmal auf und Jeans gehen ja eh immer.

Jeans: Only, Schuhe: Diesel, Shirt: Only, T-Shirt drunter. H&M, Halstuch: Street One, Gürtel: Street One, Armband: ?

Weihnachten!

Ihr wundert Euch über die Überschrift? Es geht um mein Weihnachtsgeschenk, ist doch logisch. Gestern Abend konnte ich das Päckchen endlich in Empfang nehmen. Jetzt gehört diese hübsche kleine grüne Cambridge Satchel-bag MIIIIIR! Sie ist noch ein bisschen störrisch und hart, aber das gibt sich mit jedem Tag ein bisschen.
Angeblich ist die Tasche ein Blogger-Phänomen, sprich, in Modeblogs findet man sie häufig. Ich gebe zu, sie auch in einem solchen entdeckt zu haben und jetzt landet sie auch in diesem Blog. Aber ich wette mit Euch, bis zum Spätsommer wird sie deutsche Fußgängerzonen überschwemmen. Mir war heute ein bisschen nach bequem und ein bisschen nach Rock-Chick. Und ein bisschen nach Leopard. Und Jeans sowieso. Deshalb ist der Look mal wieder ein bisschen weniger „feinabgestimmt“, dafür ein bisschen mehr wild. Dafür gab’s endlich wieder Draußen-Fotos. Ihr seid die weiße Bürowand sicher schon so leid wie wir. Die Sonne und der blaue Himmel (und die gelbe Jacke) waren also meine schönsten Accessoires. Und natürlich die Tasche.

…und der Fotograf schmeißt mit Schnee… :)

Den Senf zum Cord…

…dazugegeben habe ich heute morgen. OK, das Wortspiel hinkt ein bisschen. Aber wenigstens nur das Wortspiel, denn ICH bin ganz solide unterwegs auf diesen neuen Stiefeletten. Ich fand solche Keilabsätze immer grottenhässlich. Bis ich sie im Schuhgeschäft aus reiner Verachtung anprobieren und feststellen musste, dass sie mir irgendwie richtig gut gefallen. Der Rest fällt schlicht aus heute, mir war nach gelb und Cord, das Goldkettelchen harmoniert ganz gut, fand ich.

Die lange Blogpause hier ist vorbei, das Bilder-Problem gelöst, der Fotograf wieder auf dem Damm und der Kleiderschrank meckerte eh schon, dass er nicht mehr vorgeführt wird. Also – auf ein neues, buntes Modejahr!

Hose: Esprit, Oberteil: sOliver, Kette: Bijou Brigitte, Gürtel: Only?, Schuhe: Diesel

Der kleine Punk in mir…

…liebt diese Hose heiß und innig. Wild gebleicht und ziemlich bequem. Am liebsten mag ich schwarz dazu, weil die Hose an sich keine Konkurrenz neben sich duldet. Blau oder weiß ginge natürlich auch. Und die gelbe Jacke wird Euch noch öfter begegnen.

Schuhe: Buffalo, Jeans: Zara, Oberteil: Vero Moda, Gürtel: Esprit, Armband: BijouBrigitte, Jacke: Benetton

Colour your life!

Pastell war gestern. Heute war mir nach „Crash-Boom-Bang-Pow-Wow“-Farben. So entsetzt wie mich die Leute angucken, habe ich die richtige Wahl getroffen. Ich wollte immer mal rot mit rot kombinieren, aber ich habe heute morgen so sehr nach Tomate ausgesehen, dass der Plan eine kleine Änderung erfuhr. Ich bin in der Farbpalette geblieben, aber habe ein bisschen variiert. Der Pulli ist mindestens 10 Jahre alt. Manchmal zahlt sich Unentschlossenheit beim Wegwerfen aus.
Nur der Sehnerv des Fotografen wurde nicht verschont. Er starb mit einem hörbaren Knistern beim Blick durch die Linse… :>>

Schuhe: Buffalo, Hose: Zara, Gürtel: H&M, Pulli: Benetton, Kette & Anhänger: Thomas Sabo, Jacke: Benetton

Geld macht nicht glücklich, GELB schon!

Warum tragen wir im Winter trübe Farben? Mit wachsender Frustration bin ich letztens durch die Klamottenläden gestreift und begegnete braun, grau, blau. Bis ich schließlich diese Jacke sah. Sonnengelb, dick wattiert – und sie sorgte beim bloßen Anblick für ein Grinsen. Und was einen zum Grinsen bringt, kann ja nicht so verkehrt sein. Bei so ner Knallfarbe muss auch der Hintergrund knallig sein und wir entschieden uns heut wieder für die grüne Wand. Warum ich vor dieser Kulisse immer hüpfen muss, hab ich noch nicht ganz herausgefunden. Vielleicht macht gelb auch albern. Da rennt es bei mir ja offene Türen ein. :>>

Stiefel: Buffalo, Jeans: Only, Jacke: Benetton, Schal: ?, Pulli: Street One. Gürtel: Esprit, Kette: Bijou Brigitte, Ring: Glaskünstler

Go green!

Ich geb’s zu. Ich bin nicht nur Montags uninspiriert. Manchmal schlägt der Fluch auch mittwochs zu. Dann wende ich Regel Nr. 1 an, die besagt: Bluse und Jeans gehen immer. Als ich dann den Schal dazu fand, war mein Morgen gerettet. Dass ich anstatt Highheels besser Winterstiefel getragen hätte, konnte ich heute morgen ja noch nicht wissen. Gnurf.

Jeans: LTB 1948, Bluse: Benetton, Schal: ?, Schuhe: Buffalo, Gürtel:?; Kette: Pilgrim

Ein Weiblein steht im Walde..

…ganz still und stumm. Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um…
Die Sonne täuscht! Der Wind war ganz schön frisch und so richtig gemütlich war’s ohne mein Rotkäppchenmäntelchen nicht. Aber das störte die kleine Japanerin auf meinem Kleid überhaupt nicht. Sie lächelt seit Jahren stoisch aus der Wolle. Liegt vielleicht auch daran, dass das Kleid schon an sich sonnengelb ist. Wer braucht da schon höhere Temperaturen.

 

 

Schuhe: Buffalo, Legging: Toxik3, Kleid: One green Elephant, Kette: Juwelier, Gürtel: ?, Mantel: Benetton