Pink Panther

…zumindest ein bisschen. An diesem pinken Gürtel bin ich neulich nicht vorbei gekommen. Ich mag pink und finde die Farbe fröhlich und toll. Der Gürtel ist also ein Neuerwerb wohingegen das Halstuch eine lange Geschichte hat. Weil ich schon als kleines Mädchen rosa und pink super fand, habe ich mich in einem kleinen Kunsthandwerksgeschäft in diesen pinken Seidenschal verguckt. Meine Eltern haben dort Holzenten gekauft (ich erinnere mich noch ganz genau!) und ich musste unbedingt diesen pinken Schal haben. Er diente in meinem Jugendzimmer als Tischdecke, als Gardinendeko und als Schleife am Regal. Heute dient er als perfekte Ergänzung zu einem Gürtel. DAS hätte ich mir als kleines Kind auch noch nicht träumen lassen. Und es spricht für die Haltbarkeit des Schals, der schätzungsweise 20 Jahre alt ist.

 

„Guck mal querformatig…“ :)

Jeans: Levi’s, Stiefel: Buffalo, Shirt: H&M, Schal: Wie erwähnt steinalt aus einem kleinen Künstlerladen, Kette: ? Gürtel: ?

Schmucklos

…gibt’s mich heute. Außer Ehering ist nix besonders Zierendes an mir heute. Allein die Bluse schimmert ein wenig. Und das reicht manchmal auch. Ich hab das Stück vor etwa 4 Jahren gekauft und es war ein relativ spontaner Kauf. Dieselbe Variante gab es, trügt mich meine Erinnerung nicht, noch in einem Caramel-Ton (BEIGE!) und ich sah darin sterbenskrank aus. Klar, dass ich mich für anthrazit entschieden habe. Je länger ich DailyDress bestücke mit neuen Bildern, desto mehr fällt mir auf – ich habe seit Beginn noch kein outfit zweimal genau so getragen. Mal sehen, wie lange ich noch mischen kann. :)

Hose: Esprit, Bluse: Esprit, langärmliges Shirt: H&M, Gürtel: Vive Maria, Ballerinas: Buffalo

Kleidsam

„Kleider kleiden Dich“, befand mein Lieblingskollege gestern. Als ich keines anhatte. Ich habe den Wink verstanden und heute wieder eins angezogen. Dem Wetter entsprechend – grau in grau. Hauptsache ein sonniges Gemüt, ne?

gra

Kleid: edc, Oberteil: H&M, Armband und Kette: Bijou Brigitte, Stiefel: Buffalo, Gürtel: Mama

Tierische Mischung

Die graue-Maus-Hose passt gut zu rot, finde ich. Das Oberteil ist schon ziemlich alt und ich habe es hauptsächlich gekauft, WEIL EIN ROSAROTES EICHHÖRNCHEN drauf ist. Und die sind ziemlich selten. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass mein Kettenanhänger von einem Kollegen für ein FERKEL gehalten wurde, obwohl es eindeutig ein Teufelchen ist, ist das Outfit eine Mischung aus Maus, Eichhörnchen und Ferkel. Tierisch.

Hose: Only, Oberteil: edc, Kette: Thomas Sabo, Schuhe: Buffalo, Gürtel: Vive Maria

Graue Maus reloaded!

Gestrickte Strümpfe haben schnell einen Öko-Touch. Damit das nicht danach aussieht, habe ich sie mit einer kurzen Jeans kombiniert. Insgesamt war das outfit heute noch viel bequemer als das gestern, auch wenn’s nicht so aussieht. Das graue Obterteil gehört zu meinen Lieblingsoberteilen, weil es unkompliziert, bequem und vielseitig kombinierbar ist. Schwarze Acessoires dazu, fertig.

Shirt: H&M, Hose: Esprit, Strümpfe: Burlington, Schuhe: Buffalo, Kette: Bijou Brigitte, Armband & Schal: ?

 

Ins Netz gegangen…

…sind mir diese Strümpfe neulich beim Einkaufen. Ich hatte sie daraufhin völlig in meiner Sockenschubladen vergessen und heute morgen wieder ausgebuddelt. Das Strickkleid ist ziemlich warm, ich hatte es diesen Herbst noch gar nicht an. Heute morgen war es endlich kalt genug für Rollkragen und Strickschick und der Blazer machte das ganze Ensemble Fortbildungs-tauglich.

Stiefel: Gabor, Strümpfe: Hudson, Kleid: edc, Blazer: Esprit collection, Ring: Konplott

Knappe, sattle er das Pferd…

OK, das outfit heute ist ein bisschen experimentell. Ich erklär’s Euch. Alles rankt sich um diesen Pullunder. Den mein Mann seit Kurzem im Schrank hat, der ihm aber nicht passt. (Wir haben ihn bei einer Tombola für einen guten Zweck gewonnen… :) )
Ich fand ihn kuschelig und hab ihn mit hohen Absätzen und einer feinen Bluse kombiniert, um ihm einen weiblichen Touch abzuringen. Meine Kollegen hat’s einigermaßen verwirrt. Von Buchhalter-Schick über Knappe bis hin zu „old granny“ war alles dabei. Dass meine Handtasche perfekt passt, interessiert natürlich mal wieder keinen. MÄNNER.

Stiefel: Buffalo, Hose: Street One, Bluse: EspritCollection, Pullunder: Jockey, Ring: Konplott, Kette: Bijou Brigitte, Tasche: Bree

Keep it simple…

…wie Freitags eigentlich immer. Die Chucks, die meine Mama hätte zum Geburtstag bekommen sollen, haben ja nicht gepasst, weswegen ich sie kurzerhand adoptierte und heute zum ersten Mal ausführte. Den Blusenbody mag ich sehr gern, weil man keine Bluse in die Hose zuppeln muss, sondern alles bleibt, wo’s hingehört. Jeans, Bluse, Chucks – einfacher geht’s kaum. Schönes Wochenende! :wave:

Jeans: Esprit, Gürtel: Vive Maria, Blusse: Pimkie, Kette: Bijou Brigitte, Schuhe: Converse

Lady in red!

…und „lachs“ und „rosa“ und „pink“. Seit geraumer Zeit versuche ich einem Kollegen klar zu machen, dass es sehr wohl einen Unterschied zwischen rosa und pink gibt. So wie es einen Unterschied zwischen „Apricot“ und „Lachs“ gibt. Wobei sich bei diesen Begriffen so mancher wohl eher etwas zu Essen vorstellt. Ich habe also keine Ahnung, welche Farbe diese Bluse hat. Sie ist nicht pink, auch nicht neonpink, wenngleich das auf den Bildern ein bisschen so ausschaut. Der Gürtel hat nicht exakt denselben Ton, aber es ist ertragbar. Die graue Cordhose hält sich aus der Diskussion völlig raus. Sie ist so grau wie der Mantel rot ist. Hundertprozentig.

Hose: VeroModa, Mantel: Benetton, Bluse: VeroModa, Gürtel: H&M, Schuhe: Buffalo, Kette: ?

Sweet Lavender

Das Wetter ist wirklich nicht leicht einzuschätzen. Zwar strahlt die Sonne vom Himmel, aber der Wind wird merklich ungemütlicher. Heute war ich mit einem netten englischen Paar auf Wohnungsbesichtigungstour und wir hatten drei Maklertermine. Mit Blazer fühle ich mich da grundsätzlich gut angezogen. Und so ein Schal wärmt nicht nur den Hals, er sorgt auch für ein bisschen Farbe. Wer will schon eine graue  Maus sein.

Cordhose: Only, Bluse: VeroModa, Kette: Thomas Sabo, Armreif: Bijou Brigitte, Schal: Straßenhändler, Schuhe: Esprit