Zeitmaschine

Jeder Morgen sollte so sein wie der heute: Der Himmel ist knutschblau, die Sonne strahlt vom Himmel. Ich hab genussvoll auf den „Dach-auf-Schalter“ am Cabrio gedrückt und das Radio aufgedreht. Die gemähten Felder und Heuballen sind an mir vorbeigeflogen und es hat sich fast wie ein Urlaubstag angefühlt. Weil ich beim Autofahren am besten Nachdenken kann, haben sich meine Gedanken auch heute morgen wieder ein wenig selbstständig gemacht…
Heute werden die Felder vollautomatisch bestellt. Immer mehr Fläche in immer kürzerer Zeit, mit immer weniger Aufwand. Für jeden bleibt ein bisschen mehr Freizeit und Freiraum, den er wieder mit anderen „modernen“ Dingen füllt, an denen er Spaß hat.

Ob die Menschen vor hundert Jahren wohl auch so ein Gefühl von Unbeschwertheit kannten? Als sie noch viel mehr körperlich arbeiten mussten und die Felder mühsam von Hand und nicht vollautomatisch bestellten? Viel Arbeit, wenig Zeit für die schönen Dinge des Lebens.

Und was würde ich wohl am meisten vermissen, wenn mich eine Zeitmaschine von jetzt nach 1900 zurückbrächte? Mein Auto? Meine Unabhängigkeit?
Ich glaube, ich würde die Möglichkeit vermissen, mich frei zu bewegen und mir schnell und einfach Informationen zu besorgen.
Und ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.