Die Zeit…

…wenn ich aufstehe, hängt unmittelbar mit dem Verlauf des restlichen Tages zusammen. Spät aufstehen, also ab acht, heißt, Herr Venus ist außer Haus und die Chancen, dass ich muffelig werde, sind ungleich hoch. Mit Herrn Venus aufstehen und wenigstens noch drei Sätze beim Kaffee austauschen zu können, erdet mich und der Tag wird wesentlich produktiver. Mag daran liegen, dass er schon um halb sieben beginnt. Aber zwischen sieben und neun ist die Welt so besonders. Man weiss, man könnte noch im Bett sein, ist es aber nicht. Fühlt sich an, wie dem Leben zwei Stunden zu klauen. Außerdem arbeitet mein kreativer Motor auf Volllast um diese Zeit. Bin wohl wirklich ein Frühaufsteher… Und guten Morgen übrigens! FALLS schon einer auf ist, im Blogland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.