Schmusies für alle!

Es ist bei mir ja so mit Küchengeräten: Wenn der Verkäufer/das böse Internet/ein anderes Blog/der blöde Zeitgeist ein neues Dingsda erfindet, was das Leben um hundert Prozent einfacher macht, dann bin ich schon mal irgendwie diffus interessiert. So fand ich es vor Jahren plötzlich unerlässlich, einen Smoothie-Maker in der Küche stehen zu haben. Glücklicherweise war der eine für mich kostenlose Werbeprämie. Aber ich fand ihn trotzdem so begehrenswert, dass ich dem sackschweren stattlichen Gerät ein Plätzchen meiner Küche freiräumte. Und mir fest vornahm, jeden Morgen aus einem bisschen Obst mal eben schnell einen super gesunden Smoothie zu machen.

Wie das so ist – ich mixte einen Smoothie, dann noch einen. Und dann war das Gerät einfach dekorativ. Ein paar Jahre lang. Weil ich meine Küche letztens aufgeräumt habe, fiel mein Blick dabei auf den – von uns liebevoll genannten – Schmusie-Maker. Eine unrühmliche Staubschicht war trauriger Zeuge, dass das arme Ding schon lange keine Schmusie-Einheit mehr abbekommen hatte. Weil in der Obstschale davor zwei Bananen ihrer biologischen Umwandlung zu Kompost zügig entgegen eilten, beschloss ich, das Trumm wieder in Betrieb zu nehmen. Und so gibt es im Hause Venus jetzt super gesunde Schmusies Smoothies.

Meinen aktuellen Lieblingsmix habe ich für Euch festgehalten. Man nehme:

eine Banane, eine Handvoll Trauben ohne Kerne, eine Kiwi, ein Glas Orangensaft und zwei Löffel Honig.

 

Die Farbe ist nicht so der Hit. Aber man liest ja immer wieder, dass grüne Smoothies so besonders gesund sind. (Trinkt das jemand? Echt jetzt? Basilikum mit Banane? Spinat mit Kiwi? Ich meine… warum nicht gleich Rosenkohl-Papaya oder Ackersalat-Ananas… )

(Ach ja. So lecker die Smoothies übrigens auch sind – das Ding (unserer ist von Kenwood) nachher zu putzen ist ein bisschen lästig. Aber noch viel schlimmer ist das Geräusch. Das Trumm röhrt in einer Frequenz und Lautstärke, dass man meinen könnte, es sei darauf ausgelegt, Ziegelsteine in Staub zu verwandeln. Wem eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk schon zu laut ist am hellen Morgen, sollte vom Smoothie-Röhrer vielleicht eher Abstand nehmen. Aber lecker isses. Ich trinke jetzt erstmal meine Portion Obst. Prost.)

4 Antworten auf „Schmusies für alle!“

  1. OK, es GIBT offenbar Leute, die Gemüse mit verschmusen. Also hier aus berufener Quelle noch ein Rezept:
    2 Orangen,
    ein Stück Ingwer,
    ein Apfel,
    eine viertel Gurke
    und 100 ml Wasser

    Ich probier’s vielleicht auch mal. Ich berichte dann. 🙂

  2. Die Frau Milla – die hat das Hochleistungsteil unter den Schmusi-Machern (und der kann nicht nur schmusen). Die hat bestimmt Rezepte!

  3. Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf: So richtig gesund ist das nicht. Dein Lieblingsrezept enthält Unmengen von Zucker. Deshalb schmeckt es wahrscheinlich auch so gut.

    Und ja, ich trinke ganz gern Säfte und Smoothies, die Grünkohl, Spinat, Gurke oder Petersilie enthalten. Den Geschmack versüßt ein Apfel, eine Möhre oder ein Stück Ananas.

    1. Gesund ist relativ. Wenn die Alternative eine Tüte Chips ist, dann lieber den Smoothie. Trotzdem hab ich jetzt Lust auf was Grünes. Kannst Du mir ein Rezept verraten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.