Action!

Liebes Leben,

ich ahnte es ja schon, als die kreative Welle mich umspült hat. Ich bin mal wieder in einer „Nachschlag, bitte“-Phase…
Es gibt Phasen, da bin ich mupig und kann mich zu nichts motivieren. Ich bin gestresst und habe das Gefühl, die Arbeits-Welle ist hinter mir und über mir und ich bin dabei, zu ertrinken. Wenn der Stress dann nachlässt – meist ist er ja beruflicher Art – dann ist es, als wäre ich von der Sturmflut an Land gespuckt geworden und liege nass und erschöpft auf der Sandbank. Nicht wirklich glücklich, alles überstanden zu haben, sondern mit dem Gefühl, alles gerade so hingekriegt zu haben.
Zur Zeit ist das anders. Ich halse mir mit Vergnügen immer noch mehr auf, weil ich weiß, dass ich es packe. Nicht die Arbeit bezwingt mich, sondern ich bezwinge mein Pensum. Ich reite ganz oben auf der Welle und kreische vergnügt dabei. (Psychologen nennen diese beiden Phänomene wahrscheinlich negativen und positiven Stress. Aber die kleine Venus denkt eben eher in Bildern… )
So arbeite ich die ganze Woche fast zehn Stunden täglich und hatte dazu keinen einzigen freien Abend die Woche, weil ich immer unterwegs war – privat zwar, aber trotzdem auf Achse. Und was mache ich am Wochenende? Arbeiten. Und zwar als freie Mitarbeiterin für die Tagespresse. Heute steht noch der komplette Haushalt auf dem Plan und ich muss noch zwei Artikel schreiben. Bin ich genervt deswegen? Nein, ich habe Spaß dabei!
Der einzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.