Der Fluch der Zweispurigen…

Liebes Leben,

ich glaube ja nicht an den ganzen Hokuspokus mit Geistern und Verschwörungen und so. Aber es gibt einen Fluch, den gibt es wirklich!
Den Fluch der Zweispurigen.
Jeden Morgen und jeden Abend, wenn ich zum oder vom Büro fahre, ist die Bundesstraße ein Stückchen zweispurig (sie ist es sicher auch nachmittags und nachts, aber da sehe ich sie ja nicht). Eigentlich eine schöne Sache. Meistens gelingt es dort auch kleinen Autos, wie meinem, einen Laster zu überholen. Aber genau die sind das Problem: Es kann nämlich sein, dass ich die ganze Bergstrecke runter oder rauf gemütlich vor mich hin brause, in den Kurven ein klein wenig die Reifen quietschen lasse und mich freue, dass die Straße so breit ist. Und jedes Mal, wirklich jedes Mal, wenn das Ende der Ausbaustrecke in Sicht kommt – gurkt dort ein Laster. JEDEN Tag! Das muss doch eine Verschwörung sein! Die lauern sicher auf dem großen Parkplatz und ziehen genau dann raus, wenn ich gerade um die letzte Kurve flitze.
Und ich finde das NICHT FAIR!