Basteln – die Krankenlager-Edition

Es gibt Dinge, die braucht kein Mensch. Hustenschnupfennebenhöhlen zum Beispiel. Was bei der Kleinsten begann, setzte sich ungnädig beim Gatten und letztlich auch bei mir fort. Wir alle husten, röcheln, schniefen und rotzen um die Wette. Am fittesten ist natürlich das Kind, das heute trotzdem den Kindergartenstart verpasste, weil wir es ausschlafen ließen. Muss auch mal sein. (Und weder ich noch mein Mann fühlten uns heute morgen in der Lage, den Weg zum Kindergarten zu bestreiten. Bazillen voraus.) Was wir nicht bedachten – zwei schlappe Erwachsene und ein fittes UND ausgeschlafenes Kind sind eine denkbar anstrengende Kombination. Vor allem, wenn das Kind seit dem Aufstehen nur eines will – basteln. Un-be-dingt-jetzt-so-fort. “Basteln – die Krankenlager-Edition” weiterlesen

Und plötzlich war es … still.

Kranksein ist doof. Und kommt auch nie gelegen. Am Freitag war meine Welt noch soweit in Ordnung, nur abends auf dem Sofa zwickte mein Magen ein bisschen. Als ich ins Bett ging, war aber wieder alles ok. Bis ich am Samstagmorgen um fünf aufwachte und fiese Magenschmerzen hatte. Ein bisschen fühlte es sich an, als habe sich ein Elefant auf meinem Bauch niedergelassen. Zwar war mir nicht schlecht, aber der Magen brannte, zwickte, klemmte und verdarb mir gehörig die Laune. Ich schleppte mich mehr schlecht als recht durch den Samstag, aß kaum etwas außer Zwieback und Tee und guckte leidend. Letzteres kann ich gut. “Und plötzlich war es … still.” weiterlesen

Geflochtener Hefekranz für die Ostertafel

Hefekranz mit Osterei

Spätestens wenn man ein Kind hat, sollte man aufhören, großartig zu planen. Denn Kinder sind meistens die perfekten Plandurchkreuzer und Strichedurchdierechnungmacher. Womit ich jetzt indirekt bewiesen hätte, dass in jedem Mann ein Kind steckt. Denn heute ist es aunahmsweise nicht die kleine Miss, die meinen Tag durcheinanderbringt, sondern der Herzmann. Den hat nämlich quasi über Nacht die Rüsselpest heimgesucht und zwar so heftig, dass er bisher den Tag in der Horizontalen verbracht hat. Das an sich ist schon blöd genug, aber noch blöder ist, dass wir ab morgen im Feiermarathon sind, denn sowohl mein Geburtstag als auch seiner finden in den nächsten beiden Tagen statt. (Jetzt denkt mal nach. 😉 ) Und natürlich ist das Haus voller Leute. Willkommen in Rotzingen. “Geflochtener Hefekranz für die Ostertafel” weiterlesen

Sehr geehrter Herr Rotz,

wir wenden uns heute in einer Angelegenheit an Sie, die uns schon seit längerer Zeit auf den Nägeln brennt. Als Sie uns das erste Mal besucht haben, Anfang des Jahres, hielten wir Ihren Aufenthalt für eine kurzfristige und eher einmalige Sache. Mit Erstaunen haben wir Sie nach nur zwei Wochen wieder in unserem Haus begrüßt. “Sehr geehrter Herr Rotz,” weiterlesen

Hatschi!

Sie hat es geschafft. Das war zu erwarten, eigentlich, denn sie schafft es jedes mal. Wenn das Kind einen Schnupfen hat, kann ich schon mal Taschentücher und heiße Zitrone bereitstellen. Denn es wird exakt zwei Tage dauern, bis ich ein Kratzen im Hals verspüre. So auch diesmal. Und so rotzeln wir jetzt also im Duett, sie abklingend, ich anschwellend. Nur kann ich mir meine Nase schon selbst putzen. Und während wir also hier unsere Wehwechen pflegen, wollte ich Euch doch mal zeigen, dass ich nicht nur Herrin am Kochlöffel, sondern manchmal auch am Malerpinsel bin. “Hatschi!” weiterlesen

Was 14…

…Stunden Schlaf bewirken können… Ich bin gestern nachmittag tatsächlich aus dem Büro geflohen, heim ins warme Bett. Nach vier Stunden Schlaf war das Kopfweh besser und auch der Hals ist nicht mehr so kratzig. Den ganzen Abend verbrachte ich am warmen Ofen im Esszimmer und mein Lego-Truck wuchs Stunde um Stunde! Meine Befürchtung, ich könnte nachts nicht mehr schlafen hat sich übrigens als unbegründet erwiesen, ich hab weitere zehn Stunden selig gepennt. Und jetzt? Fühl ich mich schon fast wieder hergestellt! Ein Hoch auf mein kräftiges Immunsystem… Unkraut vergeht eben nicht…

Auaaaaaa…*grummel*…

Liebes Leben….
autsch! Warum bitte muss ich jetzt eine Mandel haben, die sich von außen anfühlt, wie ein Tischtennisball?
Naja, ganz so groß ist sie nicht, aber sehr druckempfindlich und geschwollen. *Grummel*… außerdem läuft meine Nase dauernd, meine Augen jucken und ich habe Koooopfweh….
*jammer*

Bedauert mich bitte jemand?