Was liest Du?

Ich finde diese Frage immer wieder spannend. Manche Leute gucken mich nämlich – derart gefragt – ein bisschen verwirrt an und fragen mich dann: "Wieso lesen? Was sollte ich lesen?"
Na gut, Lesen muss einem liegen wie Klettern oder Kochen. Aber wenn es keine Bücher gäbe, dann würde ich sie erfinden. Deswegen komme ich leider auch kaum an einem Buchladen vorbei, ohne mir irgendwas zu kaufen, meistens ein Buch, das ich schon IMMER MAL lesen wollte…
Zur Zeit liegt "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling auf meinem Nachttisch. Die ersten 100 Seiten habe ich gestern Abend gelesen, als ich kränkelnd darnieder lag. Bisher ist es ganz witzig.
Auf meinen Schreibtisch liegt außerdem eine Liste mit allem, was ich noch lesen will, nach dem ich die letzte Seite von Hape umgeblättert habe…
Leider gibt es auch Bücher, die ich nie geschafft habe. Dazu gehören zum Beispiel "Watership down" (Kaninchen, Kaninchen, immer nur Kaninchen…) "Hannas Töchter" (Anna? Johanna? Hanna? Hä?) oder "Gottes Werk und Teufels Beitrag". "Herr Lehmann" habe ich zwar ganz gelesen, aber ich fand's total bescheuert… obwohl es von allen Seiten gelobt wurde.

 Wie sieht es denn in eurem Bücherregal aus? Lieblingsbücher? Hassbücher? Nie zu Ende gelesene Werke?

Fragt sich gespannt: die kleine Lesevenus

Nachtrag:

Hier mal eine Liste mit Büchern, die un-be-dingt noch lesen muss:
-„Der Teppichhändler“ von Meg Mullins
-„Cave Canem“ von Akif Pirinci
-„Francis“ von -„“-
-„Frida Kahlo – ein leidenschaftliches Leben“ von Hayden Herrera
-„Der rote Wolf“ von Liza Marklund
-„Prime time“ von -„“-
-„Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, Teil 3“ von … es liegt mir auf der Zunge…
-„Tintenherz“ von Cornelia Funke
-„Die Rückkehr des Tanzlehrers“ von Henning Mankell
…und noch ganz viel mehr. Das waren nur die Dringendsten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.