ABC-Update, Kälte-Special

A wie … arschkalt. Ok, es ist Winter. Ich kann die dummen Sprüche trotzdem nicht mehr hören. „Wir wohnen halt in nem Mittelgebirge, da wird’s schon mal kalt im Winter. ACH. Aber das da draußen ist nicht kalt, das waren heute morgen MINUS 23 GRAD.

B wie … blau. Meine Daumennägel haben einen leichten Blaustich. Ich sollte mir endlich Handschuhe zulegen, heute morgen ist meine Rechte fast am Zapfhahn angefroren…

C wie … Chaos. Das ist ausgeblieben diesen Winter. Wir haben nur einmal ein bisschen Schnee gehabt und das war’s eigentlich. Der ist zwar liegen geblieben, aber im Vergleich zu den letzten Wintern war’s lächerlich wenig.

D wie … Dauerfrost. Der Wetterbericht erzählt von milderen Temperaturen und meint damit solche im zweistelligen Minusbereich mit einer 1 vorne. Sehr witzig.

E wie … Eis. Überall. Pfützen? Eis. Bäche? Eis. Seen? Eis.

F wie … Frostbeulen. Ich habe echte Probleme mit meinen Händen und meinem Gesicht. Die Haut wird schuppig, egal, wie viel ich sie eincreme. Mit Feuchtigkeitscreme, mit fettiger Creme, sogar mit Melkfett. Schuppig, trocken. Ich mutiere zur Frostbeule.

G wie … Glatteis. Man sieht es kaum. Aber überall bildet sich eine feine Eisschicht und macht Treppen und Gehwege zur Rutschbahn.

H wie … Handschuhe. Ich brauche welche. Dringend. Meine Hände sind immer noch kalt. Als Kind hasste ich Handschuhe und hatte nie welche mit, aber je älter ich werde, desto dringender benötige ich die.

I wie … im Haus. Ich habe keine Lust, rauszugehen. Jeder Meter draußen ist echt ne Qual grade. Lieber Hüttenkoller als Erfrierungen.

J wie … Jammern. Der eine oder andere mag denken, ich sei eine alte Jammerliese. Mag sein. Ich rege mich auch nicht gleich übers Wetter auf. Aber seit Tagen sind es Minusgrade im hohen zweistelligen Bereich, ich kann gar nicht so schnell klappern wie ich friere!

K wie … KÄLTEWELLE. Ich kann das Wort nicht mehr hören. Vor allem – wann hört die Welle wieder auf?

L wie … Liegenbleiber. Ich habe heute morgen etliche Autos mit Warnblinkanlage an der Straße stehen sehen. Was das mit der Kälte zu tun hat, ist mir nicht ganz klar. Die Batterie kann’s doch nicht sein, wenn das Auto mal angesprungen ist.. oder doch?

M wie … MINUS. MIIIIINUS. Es bleibt so kalt, die nächsten Tage. Man ist ja schon froh, wenn die Minusgrade mal einstellig werden.

N wie … Natur. Man steckt eben nicht drin. Letztes Jahr im Februar hatten wir plus 14 Grad. Dafür aber viel mehr Schnee.

O wie … Osten. Da ist es noch viel viel kälter und wenn ich höre, dass in der Urkaine über 200 Menschen erforen sind, dann hör ich ja schon auf zu jammern.

P wie … Palmen. Gestern sah ich im Internet italienische Palmen mit einem Schneehäubchen. Ich war einmal in Italien, als ein plötzlicher Wintereinbruch kam. Die sind da überhaupt nicht drauf vorbereitet. Die Infrastruktur war völlig zusammen gebrochen, wir standen mit unserem Bus sieben Stunden lang vor einer gesperrten Autobahn. Und richtig – haben gefroren.

Q wie … Quecksilber. Das ist soweit unten, dass ich es kaum sehen kann. Und unsere schicken, elektrischen Außenthermometer sind – haha – eingefroren und haben den Geist aufgegeben.

R wie … Risse. Bekommt meine Haut. Hab mich ja schon oben drüber ausgelassen. Es sieht so aus, als bräche sie an ihren „natürlichen“ Fältchen entlang auf und wird empfindlich, gereizt und rot.

S wie … Schnee. Gibbet kaum. Die paar Häufchen, die noch liegen, tauen verständlicherweise nicht weg, aber wenigstens sind die Straßen sauber und trocken und es gibt keinen neuen Schnee.

T wie … Tee. Ich mutiere wieder zum Teetrinker. Was gibt es schöneres, als sich die klammen Finger an einer Tasse heißen Tees zu wärmen.

U wie … Uiiiii… ok. Es gibt auch ne schöne Seite. Versöhnlich zum Abschluss. Als die Sonne heute morgen glutrot aufging, malte sie den Schnee zart orange und alles glitzerte gegen den blauen Morgenhimmel. Schön.

V wie … Verkehrsunfälle. Siehe auch L. Es gibt immer wieder Idioten, die trotz Glätte rasen, als gäbe es kein morgen mehr. Und die andere Fraktion, die bei der ersten Schneeflocke vom Gas geht und mit 70 über Bundesstraßen schlurcht. Beide provozieren unnötig Unfälle.

W wie … Winter. Ja, wir haben Winter. Ich weiß das. Trotzdem nervt es mich.

X wie … x-beliebige dünne Schichten kann ich aufeinander tragen und irgendwie ist mir immer noch kalt. Im heutigen Fall sind dies dicke Fellstiefel und eine wattierte Weste über Top und Langarm-Shirt und Jeans. Und trotzdem – *fröstel*

Z wie … Zu Ende? Wann? Ich will endlich Frühling! Und wenn ich keinen Frühling haben kann, dann doch wenigstens kuschlige 0 Grad…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.