Durcheinander

Hier gibt’s grad nichts als Alltag. Mal laut, mal leise. Heute eher leise. Daher ein paar wissenswerte Fakten aus dem Leben von Frau Venus:

Kinderklamotten sind doof. Erst sind sie viel zu groß, dann findet man, dass sie so langsam passen könnten und bis sie aus der Wäsche kommen, passen sie noch ungefähr eine Woche lang. Außerdem ist Größe 50/56 für jeden Hersteller was völlig anderes. So versuche ich jetzt jeden Tag das passendste herauszufinden. Achja: was nicht passt, weil zu klein, scheidet unwiderruflich aus. Sie wird nicht kleiner.

Morgen versuche ich, schwimmen zu gehen. Versuchen, weil ich nicht weiß, wie das Dramababy morgen gelaunt sein wird. Nur keine zu detaillierten Pläne machen, die gehen doch schief. Das Kind überwintert meinen Schwimmversuch natürlich bei einer Oma.

Mein Mann steckt IMMER den Föhn aus und seinen Rasierer ein, aber niemals wieder andersrum.

Mein Schwiegervater erzählte mir gestern, er habe ein Bild von Vierlingen in der Zeitung gesehen! VIERLINGE! Und zwar einäugige! Ich hatte ein ganz seltsames Bild im Kopf von vier Kindern mit insgesamt nur vier Augen. Was er allerdings meinte, war eineiige. Gut für die Kinder.

Es ist kalt draußen. Zumindest glaube ich das, weil ich meiner Wetterstation glaube, die sechs Grad und ein paar Zerquetschte anzeigt. Ich verfolge die Temperaturentwicklung seit sieben Uhr heute früh. Neben der Station. Ich habe sonst nicht viel zu tun, ok?

Die Post hat das Porto erhöht! Das ist an mir vorbeigegangen, wann ist das denn passiert?

Was wünscht sich unser Kind zur Taufe? Ich habe es gefragt, bin mir aber nicht sicher was Armerudern und „Oi“ zu bedeuten haben. Ein Ruderboot? Ein Schlagzeug? Der Patenonkel möchte es wissen und hat vorgeschlagen, einen Mammutbaum in den Garten zu pflanzen. In unseren versteht sich. Bin unschlüssig, ob ich das schattige Dasein der Nachbarn verantworten mag. Andererseits habe ich von den Nachbarn zur Geburt ein Waschgel geschenkt bekommen. Als ob ich auf die Distanz miefen würde. Dafür sollte man sie ruhig ein wenig in den Schatten stellen.

Das Pfarrbüro ist dienstags und freitags besetzt. Immer, wenn ich mich in der Laune fühle, dort anzurufen, ist grad weder Dienstag noch Freitag. Wenn das so weiter geht, bekommt das Kind zur Taufe ein eigenes Auto.

Und bei euch so? Ich wette, Euer Leben ist nur halb so aufregend wie meins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.