Der Liebster-Award!

Der … was? Ich musste (Schande über mich) erstmal genau lesen, wozu mich die liebe Wendy da nominiert hat. Ah! Früher hieß das Stöckchen! 😉 Aber wer freut sich nicht über einen AWARD! Vielen Dank! Also schön, ich nehme gerne an!

Hier erstmal die Regeln:

• Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
• Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
• Füge eines der liebster-blog-award Buttons in deinen Post ein
• beantworte die dir gestellten Fragen
• erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst
• nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben
• informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast

Wendys Fragen für mich waren die Folgenden:

  1. Du gewinnst 100.000 € im Lotto – was machst Du damit (ich habe EXTRA nicht 1 Mio geschrieben)? Ich würde meinem Papa helfen, ein ausrangiertes Bahnwärterhäuschen zu finden und als Ferienhäuschen umzubauen. Einen Teil würde ich sicher für mein Kind zur Seite legen. Und mir ein Paar Schuhe kaufen. Oder drei.
  2. Wenn Du Dir ein Urlaubsziel im Ausland für eine Reise aussuchen darfst – aber auch mußt – wohin geht es und warum? Ich möchte unbedingt nach Stockholm. Ich war noch nie im Norden (Großbritannien zählt nicht) und ich würde einfach gerne die Atmosphäre dort kennenlernen. Gerne auch mit dem Schiff.
  3. Hast Du ein Ehrenamt und wenn ja welches? Ich leite eine Krabbelgruppe.
  4. Machst Du Deinen Job gerne oder ist er “Broterwerb”? Mein Job ist im Moment hauptsächlich die Erziehung meines kleinen Menschleins. Das ist ein ordentliches Stück Arbeit und bringt mich manchmal ganz schön an meine Grenzen, auch wenn es hier vielleicht immer so fluffig aussieht. Wenn Mama dann doch mal zur Kamera greift und in die Tasten haut, um den Wochenenddienst der hiesigen Presse zu unterstützen, tut sie das mit Leib und Seele. Weil schreiben für mich wie atmen ist. Nix Broterwerb. Das exakte Gegenteil.
  5. Bist Du ordentlich? Oder gehörst Du zur Fraktion “etwas Chaos darf sein”? Weder noch. Ich bin eigentlich manisch perfektionistisch. Und wenn ich etwas nicht perfekt aufräumen und sortieren und beschriften kann, lasse ich es lieber ganz. Was dazu führt, dass wir sehr lange sehr unorganisierte Schränke hatten, nach einem großen Rappel vor einem Dreivierteljahr aber überall beschriftete Dosen und nach Farben sortierte Unterwäsche haben. Aber wenn Chaos, dann total.
  6. Welches Buch hast Du als letztes komplett durchgelesen? Martin Suter, Allmen und die verschwundene Maria. (Lieber Martin Suter, es könnte jetzt weitergehen mit Allmen und Carlos. Ich wäre bereit.)
  7. Welches technische Gerät hast Du als letztes gekauft (es gilt alles, was “mit Strom funktioniert”) Öh… einen Föhn. Gilt auch bestellt-aber-noch-nicht-da-und-noch-nicht-fakturiert? Dann einen Thermomix. (Jaha! *freu*)
  8. Wie kommst Du zur Arbeit? Auto, Fahrrad, zu Fuß, ÖPNV? Mit dem Auto.
  9. Feierst Du Deinen Geburtstag gerne oder würdest Du ihn lieber vergessen? Neeeein, Feste werden gefeiert! Natürlich! Alter ist eine Geisteshaltung, keine Zahl.
  10. Ganz banal: Was ist Dein Lieblingsessen? Nudeln. In allen Variationen. Nur nicht mit Gorgonzola oder Blauschimmelkäse (wäh.)
  11. Hast Du ein großes Ziel für die Zukunft – oder es vielleicht schon erreicht? Wenn Du willst – erzähl was drüber! Nix konkretes. Glücklich und gesund sein. Und immer geerdet und gelassen zu bleiben.

Meine elf Fragen für Euch:

  1. Wenn du ein Auto hast – heiligs Blechle oder simples Transportmittel? (aka ist ein kleiner Kratzer ein Drama oder nicht?)

  2. Ablage: Jeden Tag, jede Woche oder großes Sortieren einmal im Jahr?

  3. Wenn Du ein Buch liest – ist es aus Papier oder hast Du es auf dem Reader?

  4. Gibt es eine Gemüsesorte, die Du nicht magst? (Mehrfachnennung möglich!)

  5. Spielst Du ein Instrument? Welches?

  6. Hast Du eine Tageszeitung abonniert und wenn ja, welche?

  7. Liest Du Gebrauchsanweisungen oder Aufbauanleitungen oder fängst Du einfach an, rumzuprobieren?

  8. Wie oft gibt es bei Dir warme Mahlzeiten? Mittags? Abends? Sowohl als auch? Gar nie?

  9. Wenn Du innerhalb von Deutschland in den Urlaub gehen würdest, wohin und warum?

  10. Sprichst Du eine Fremdsprache? Oder zwei?

  11. Erinnere Dich an Deine Schulzeit zurück – wieviel aus dem Chemieunterricht hast Du in Deinem späteren Leben gebraucht? (Bist Du Chemiker geworden, ersetze Chemie- durch Deutschunterricht.)

 

Ich nominiere

Die liebe Loni, den lieben Brathahn, die liebe Glucke, die liebe Sternenkratzer und die liebe Klaudia.

Ich freue mich, wenn ihr mitmacht. (Weil ich neugierig bin.) (Nur deswegen.)

One Reply to “Der Liebster-Award!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.