Aufgepasst…

Erst neulich hatte ich hier einen Eintrag verfasst, in dem es um die vermeintlich so „anonyme“ Gesellschaft ging. Ich hatte mich damals in meiner Mittagspause auf einer Parkbank sehr nett und angeregt mit einem Rentner unterhalten und fand die Welt alles andere als zurückgezogen, einsam und anonym.
Heute morgen, auf dem Weg zur Arbeit, kurz vorm Ortsschild, sehe ich links etwas im Gebüsch liegen. Der Verkehr stockt ein bisschen, ich bremse und habe Zeit, genauer hinzugucken. Ich sehe grade noch so den Lenker eines dunkelblauen Rollers über die Böschung aus dem Gebüsch gucken.
Dann wird die Ampel grün und die Kolonne fährt wieder an. Im Büro angekommen überlege ich mir – hatte der Roller einfach ne Panne? Oder liegt da der Rollerfahrer noch irgendwo? Man hört ja immer wieder, dass Leute an Unfällen einfach vorbei fahren und sich nicht weiter kümmern. Ich fass mir also ein Herz und klingle kurz auf dem örtlichen Polizeirevier durch. Der freundliche Herr am anderen Ende lässt mich brav ausreden, holt dann tief Luft und bedankt sich erstmal für den Anruf. Und erklärt mir dann, dass ich ungefähr die zehnte sei, die heute morgen anruft wegen diesem blauen Roller. Dass der Roller eine Panne hatte und die Kollegen schon vor Ort waren und den Halter ausfindig machen konnten. Und da sag nochmal einer, der Gesellschaft sei alles egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.