Weil Hausarbeit so ätzend ist, Teil II

Ich habe Euren Rat befolgt. Nicht einen großen Berg anwachsen lassen, sondern häppchenweise das Übel abarbeiten. Wozu besitze ich denn ein schickes kleines schwarzes Notizbuch. Wenn nicht zum Planen. Ich hab gestern über Mittag alles aufgeschrieben, was im Lauf der nächsten Woche erledigt werden muss. Das ganze durch fünf geteilt. Möglichst abwechslungsreich gemischt. Vielleicht macht es mehr Spaß, wenn ich an einem Tag Blumen von welken Blättern befreie und Waschbecken putze und am nächsten Tag Wäsche zusammenlege und staubsauge.
Ich halte Euch auf dem Laufenden. Vermutlich bleibt’s aber dabei – Hausarbeit IST ätzend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.