Gelb, gelber, Gelbsucht!

Wenn das Leben Dir eine Zitrone schenkt, mach daraus Limonade. Eigentlich steh ich ja nicht so auf abgedroschene Sätze. Aber nachdem ich letzte Woche so gemeckert habe, hat sich das Universum just heute berappelt und mich per Mail aufgemuntert. (Immer noch kryptisch, bald kann ich Euch mehr verraten!)

Weil mich die Zitrusfrüchte trotz aller blöden Sprüche begeistern, widme ich ihnen heute einen ganzen Blogpost. Ich kredenze Euch heute zitronigen Tee, einen zitronigen Kuchen und zitronige Untersetzer. “Gelb, gelber, Gelbsucht!” weiterlesen

Love is in the air! Und Grapefruit in the cake!

Wenn man morgens noch vor dem Wecker von Vogelgezwitscher geweckt wird, hat man a) den richtigen Schlafplatz und b) weiß man, dass es unaufhaltsam auf den Sommer zugeht. Ich war gestern den ganzen Tag im T-Shirt unterwegs. Man vergisst von einem auf den anderen Tag vollkommen, wie es war, die Steppjacke aus der Garderobe zu angeln und in die dicken Fellstiefel zu schlüpfen. Kurze Ärmel und Sonne auf der Haut – was braucht man mehr, um glücklich zu sein? “Love is in the air! Und Grapefruit in the cake!” weiterlesen

It’s teatime!

Mein Kind war lange Zeit ein absoluter Teeverweigerer. Fencheltee bei Bauchweh? HAHA. Nie werde ich denn empörten Ausdruck in diesem kleinen Gesichtchen vergessen, als ich ihr ein bisschen Fencheltee geben wollte, weil die Hebamme den als Allheilmittel gegen Bauchweh angepriesen hatte. “WILLST DU MICH VERGIFTEN?” sagte das Kind wortlos. Egal welchen Tee wir probierten, er kam, kaum hatten die Geschmacksknospen überhaupt mitbekommen, dass da etwas anderes als Milch kommt, wieder aus dem Kind raus.

“It’s teatime!” weiterlesen

Ausgetrickst….

…hab ich mich. Ich trinke viel zu wenig. Nicht, weil ich keine Lust habe, ich vergesse es einfach.
Seit es aber so nasskalt ist, ist mir nach Tee zumute. Und weil ich zu faul bin, wegen einer einzigen Tasse in die Büroküche zu latschen, mach ich mir morgens eine ganze Kanne. Mit dem positiven Nebeneffekt, dass die bis zum Mittagessen leer ist. Da hab dann also schon mehr als einen Liter Tee intus. Es spült mich durch. Muss auch mal sein.
Einzig mit den Sorten muss ich abwechseln. Immer nur Winter-Apfel-Punsch-Zimt-Weihnachtstee lässt meinen Weihnachtspegel zu sehr in die Höhe schnellen. Heute gibt’s Honig-Minze stattdessen.
Irgendwelche Tee-Tipps?