Warum tu ich das eigentlich?

Liebes Leben,
mir scheint ich bin besessen. Da arbeite ich fünf Tage die Woche sowieso, aber am Wochenende kann ich es dann auch nicht lassen. Natürlich macht mir die Arbeit als freie Mitarbeiterin Spaß, aber ich nehme grundsätzlich euphorisch Termine an und denke dann am Sonntag „hmpf, jetzt wär’s auf der Couch auch gemütlich…“
Bin ich womöglich unmöglich? Naja. Wenigstens habe ich mir einen Zeitplan zurecht gelegt. Jetzt noch ein bisschen schreiben, dann noch ein bisschen sauber machen („Hauskosmetik“ klingt besser als Putzen!)
und um drei habe ich ein Date mit Schatzi. Muss ja auch mal sein. Was der gerade macht? Arbeiten. Was sonst. Da haben sich zwei Unmögliche getroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.