Jaaa sie lebt noch…

…und wie! Nur im Moment haben sich die Prioritäten ein wenig zu Ungunsten des Internets verschoben. Frau Venus hat die Starttaste gedrückt und ihr Leben ist dabei in den Schnellvorlauf gerutscht. Zumindest fühlt es sich so an. Aber ich fühl mich wohl dabei. Im Job läuft alles planmäßig, ich bin sogar schon mehrfach gelobt worden. Ich fahre singend zur Arbeit und ich fahre singend wieder nach Hause – bei über 20 Grad sogar mit offenem Verdeck – und genieße das Leben in vollen Zügen. Meinen Haushalt habe ich besser im Griff als je zuvor – wahrscheinlich weil alles aus Zeitgründen geregelt ablaufen muss -, ich habe Energie für Wochenendtermine für die Presse und nebenbei habe ich die Schießerei wieder angefangen und schaffe es sogar, zweimal in der Woche zu trainieren. Heute Abend habe ich allerdings die Pause-Taste eingeplant. Zumindest indirekt – eigentlich stehen alle Belange rund um die Wäsche auf dem Plan – Waschen, aufhängen, abhängen, bügeln, aufräumen. Aber ich werde mir einen Kakao dazu machen und nebenbei Fernsehen. Ich habe die letzten vier Wochen keine Stunde ferngesehen. Und hab‘ nix vermisst. Naja, dann mach ich mich mal an die Arbeit.
Fühle mich gerade ein bisschen wie Frau Tausendvolt. Hach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.