„Den gibt’s hier nicht.“

Heute morgen rief der Zahnarzt eines unserer Mitarbeiter bei mir an, bzw. die Assistentin. Sie wisse sich nicht zu helfen – unser Mitarbeiter habe einen Heil- und Kostenplan bekommen, den sie bei seiner Krankenkasse eingereicht hätte. Von dort sei die Auskunft gekommen, dass er nicht dort versichert sei. Man habe ihn wohl in Halle an der Saale versichert gehabt, dann aber abgemeldet und nirgendwo wieder angemeldet.
Eine kurze Schrecksekunde später hatte ich den richtigen Ordner auf dem Tisch und – tataaa – hatte die Bestätigung der Mitgliedschaft DER KASSE SELBST in Händen. Also rief ich die Sprechstundenhilfe zurück. Die war dermaßen durch den Wind, weil sie bei der Kasse nur auf taube Ohren stieß, dass ich dort selbst angerufen hab und denen buchstabiert habe, wie man ihr Mitglied schreibt und welche SV-Nummer er hat. Antwort – „ach DEEER… ja den haben wir. Keine Ahnung, warum wir den nicht auf Anhieb gefunden haben, vermutlich gibt es den Namen in unserem Einzugsgebiet zweimal.“
Meine Rückfrage, warum man bei doppelter Existenz (eines wirklich komplizierten, ausländischen Namens!) denn nicht wenigstens EINEN von beiden gefunden hätte, blieb unbeantwortet. Wenn ICH so arbeiten würde, dann wär der Laden hier leer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.