Blöder Igel!

Nicht falsch verstehen, ich mag Igel. Diese kleinen, stacheligen, possierlichen Trappeltierchen, die in unserem Garten die Flöhe auflesen und herumniesen.
Was ich nicht mag, ist im Sprechzimmer meines Arztes zu sitzen und einen Katalog vorgelegt zu bekommen. Ich möchte mir nicht vorkommen, wie mein Auto in der Werkstatt. Bei dem der freundliche Chefmechaniker aus Kulanz mal drüber guckt und mir dann anbietet, dass man für kleines Geld den Zahnriemen checken könnte. Ich will nicht scheckheftgepflegt nach Hause gehen mit eins und Sternchen.

Das Leistungsverzeichnis beim Arzt ist aber voll mit Dingen, die der Doc mit mir machen könnte, aber nicht tut. Warum nicht? Weil ich dafür nicht bezahle. Und meine Kasse auch nicht. Bei einer Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt wird also auf Ultraschall und Urintest verzichtet. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht angesprochen wird. So vage. „Wenn Sie möchten, machen wir noch einen Ultraschall. Kostet aber extra.“ Dem Patienten, der nein sagt, bleibt ein schales Gefühl zurück. Hätte ich das doch machen lassen sollen? Ist mir meine Gesundheit diese Extra-Ausgabe nicht wert? Spare im am falschen Fleck?
Es ist ein perfides Geschäft mit der Angst und der Unsicherheit von Patienten, die man schlecht informiert. Ich gehe davon aus, dass ein Arzt seiner Sorgfaltspflicht nachkommt und einen Ultraschall macht, wenn er einen Grund dazu sieht. Wenn er nach einer Tastuntersuchung der Meinung ist, alles sei soweit ok und ein Ultraschall nicht notwendig, soll er es bleiben lassen. Und dann die Klappe halten. Und mir keine Möglichkeiten anbieten, die mich verunsichern, nur weil sie ihm einen extra Verdienst ermöglichen. Ich, die ich gesund bin, kann nein sagen und kann das vor mir verantworten. Wer vorbelastet ist, wird sich das vielleicht überlegen.
Wer es sich nicht leisten kann, hat nicht viel Wahl. Er wird es ablehnen müssen.
Damit werden Patienten automatisch in Klassen eingestuft. Kannst Du’s Dir leisten, dann lass den Arzt checken, was er eigentlich ohnehin tun sollte, bestünde ein Anfangsverdacht. Hast Du das Geld nicht, dann hast Du Pech gehabt. Igel ist eine ganz große Angstmacherei, die mit der Furcht und Sorge von Patienten Geld scheffelt. Für Ärzte, die keine unabhängigen Helfer mehr sind, sondern profitorientierte Unternehmer. Ich könnte kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.