Wenn der kleine Hunger kommt…Think PINK!

Ich kaufe ja oft ein bisschen planlos ein. Manchmal bekomme ich spontan Lust auf etwas und greife zu. Und dann guckt es mich tagelang vorwurfsvoll aus dem Kühlschrank an und ich bin ratlos, was ich damit machen soll. So ging es mir neulich mit roter Bete. Als Kind habe ich rote Bete geliebt und es gab oft rote-Bete-Salat.

Aber ich habe schon ewig keine mehr gegessen, also mussten die lustig dunkelroten Knollen mit. Heute hatte ich nach dem Mittagessen (nichtfotogene Reste von gestern) irgendwie noch ein bisschen Hunger. Ich öffnete also den Kühlschrank und da lagen sie. Vorgekochte rote Bete. Mein Blick schweifte nach links. Dort lag ein frischgekaufter Becher Hüttenkäse – Spontankauf von heute morgen. Und plötzlich machte es klick.

Ich habe eine Knolle Bete klein gewürfelt, mit ein paar Löffeln Hüttenkäse gemischt und ordentlich gewürzt: Salz, Pfeffer, scharfes Paprikapulver, einen Löffel Honig und kleingeschnittenen Basilikum.

Auf einer Reiswaffel angerichtet war das ein absolut leckerer Brotaufstrich – unbedingt nachmachen!

(Ich habe jetzt noch drei rote Bete übrig. Ideen, anyone?)

11 Antworten auf „Wenn der kleine Hunger kommt…Think PINK!“

    1. Statt Schafskäse würde ich Feta nehmen (mag nämlich keine Schafsmilch)… das würde heißen, ich müsste jetzt gleich nochmal einkaufen. Weil sich das echt SEHR lecker anhört. Vielen Dank!

      1. Feta geht genauso oder auch dieser Kuhmilch-Feta (wie heißt der immer im Laden? Weichkäse in Salzlake?). Der ist meist nicht so salzig und milder.
        Ich bin da nicht so „ausschließlich“ – sowas mache ich, wie es der Kühlschrank hergibt.
        Ich würfel die Rote Beete und bröckel den Käse – geraffelt mag ich das Gemüse nicht so – da wird es so matschig.
        Aber ich denke, jeder hat so seine Vorstellung von angenehmer Textur und so würde ich es machen. Je nach Geschmack geht gut auch ein bißchen milder Essig ins Dressing (halt so eine Vinaigrette mit Bonus). Dann hast Du Süße, Schärfe, Säure und was cremiges.

  1. Die Idee klingt ja gut, das muss ich schon sagen. Aber rote Beete ist so gar nicht mein Ding. Ich würde zwar (wenn es sein muss) so ziemlich alle Sachen essen, aber wenn es sich vermeiden lässt, dann rühre ich das Zeug nicht an.

    1. Ich hab wie gesagt schon lang keine mehr gegessen. Verstehe gar nicht, warum. Das süßliche, milde Aroma ist eigentlich total mein Ding. Ich steh ja auch auf Kürbis und Süßkartoffeln und so Zeug. Und mit dem scharfen Paprika wird es richtig herzhaft. Mjam. Könnte mir glatt noch zwei Waffeln schmieren.

  2. Ich mag einen Rotebeetesalat mit Apfelstückchen und Walnüssen recht gerne. Allerdings hab ich den nur einmal selbst ausprobiert herzustellen. Doch meine Chefin kann das besser. Ich futtere ihren immer weg, sie macht ihn häufig.

    1. Wird das nicht sehr süß, wenn auch noch Äpfel drin sind? Wobei… ich kann es mir eigentlich recht gut vorstellen. Gestern dachte ich, in meinen Salat mit Feta hätten noch gut Gürkchen gepasst. Walnüsse auch. Mjam. Die Knolle wird mir immer sympathischer! Danke für den Tipp!

      1. Süß, vielleicht ein bisschen, aber eigentlich ist der Salat mehr so säuerlich-fruchtig, ich glaube sie nimmt Braeburnäpfel dafür.

        LG
        Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.