Was keiner gesehen hat…

Wir haben heute Politik gemacht. Und Bürogeschichte geschrieben.
Ich rief sogar bei der ARD an.
Die kleine Venus: „Hallo, Entschuldigung, aber können sie den Frackträgern bitte ausrichten, Fräulein Leafaithin MÖCHTE Herrn Gauck nicht?“
Fräulein Leafaithin aus dem Hintergrund : „Herrn Wulff aber auch nicht…beide doof…“
Die verständnisvolle Venus: „Äh ja, Herr Wulff kommt auch nicht in Frage.“
Der nette Herr am Telefon: „Moment bitte… *DA IST EINE DAME AM TELEFON, DIE SAGT, FRÄULEIN LEAFAITHIN MAG DEN GAUCK NICHT UND DEN WULFF AUCH NICHT*…

… *hektisches Treiben im Hintergrund…*

„Hören Sie, sind Sie noch dran? Wir kümmern uns drum, wir haben Herrn Gauck und Herrn Wulff grade von der Liste gestrichen und suchen jemand anderen. Hat Fräulein Leafaithin bestimmte Wünsche?“

Die vermittelnde Venus: „LEEAAAA… Augenfarbe und Schuhgröße bitte…“

Leicht genervtes Fräulein Leafaithin: „MIR EGAL, ABER ICH BESTEHE AUF EINEN WASCHBRETTBAUCH…“
Die völlig einsichtige Venus:*Hand von der Hörmuschel nehm*

„Hören Sie? Also Fräulein Leafaithin sagt, die Kandidaten mögen sich obenrum bitte freimachen und sich per Livestream melden. Ginge das?“
ARD: „Ja sicher, kein Problem. Wir rufen Sie bis in einer Stunde wieder an und präsentieren den Ersatz.“
Das Telefonfräulein Venus: LEA, bis in ner Stunde hätten’s die dann…“
Die gefrustete Leafaithin: „NE, dann vergessen wir’s. Da bin ich nämlich beim ESSEN.“
Die zurückrudernde Venus: „Äh, Entschuldigung, aber Fräulein Lea sagt, dann hätt sich’s erledigt. Wir brauchen dann keinen Bundespräsidenten. Oder wir melden uns dann morgen nochmal. Sie dürfen also Feierabend machen. Ja, die Kanzlerin auch. Und Grüße an Herrn Westerwelle. Ja, Ihnen auch. Bis morgen.“

Und ja, es ist ziemlich heiß im Büro…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.