Topfgeschichten – Spaghetti mit grünem Spargel

Wann ist aus diesem Blog eigentlich ein Foodblog geworden? Hat das jemand mitbekommen? Haben sich womöglich meine Prioritäten verändert? Weg von Klamotten, hin zu Kulinarik? Möglich ist alles, wenngleich ich Euch fest verspreche, dass ich beim Kochen immer angezogen bin. Vollständig. (Wenn es nicht so umständlich wäre, könnte ich das Blog jetzt ja auch dailymeal oder dailyfood nennen …)

Ich hatte Euch neulich berichtet, dass wir ein neues Spargelrezept ausprobiert haben – damals war der Hunger zu groß, um erst noch Fotos zu machen. (Eine Zweieinhalbjährige, die im Hintergrund mit dem Löffel auf den Tisch klopft und Huuuunger quäkt, gilt als Argument.)

Heute lief das in etwa so ab:

„Hannah, gehen wir einkaufen? Spargel?“

„Aujaaaa, Spaaagel. Und Nudeln und Soße!“

Wir ziehen uns an, ich schnappe den Korb und greife nach der kleinen Jacke.

„Nö, DU gehs einkaufen, ICH geh zu Oma.“

Wisster Bescheid. Aber immerhin war so Ruhe genug für die Fotos.

Ich habe ein Kilo grünen Spargel gewaschen, das untere Ende abgeschnitten und den Rest in feine Scheiben geschnitten. Die habe ich zusammen mit einer kleingeschnittenen Knoblauchzehe in Olivenöl in einer Pfanne angebraten.

Nach etwa fünf Minuten habe ich einen Dreiviertelliter Gemüsebrühe aufgegossen und den Spargel gar köcheln lassen. Nebenbei habe ich Spaghetti ins kochende Salzwasser gegeben. Wenn der Spargel gar ist, rührt man zwei großzügige Esslöffel Marscarpone darunter. Ich habe die zusätzlich mit etwas Muskat abgeschmeckt. Im Originalrezept steht, dass die Soße püriert werden soll. Da mein Pürierstab den Geist aufgegeben hat und die Soße ein bisschen sehr dünn war, habe ich drei Esslöffel Maisgrieß (Polenta) untergerührt und alles noch einmal kurz aufgekocht. Dadurch bindet die Soße ab und wird schön cremig.

Lasst es Euch schmecken!

(Das Kind übrigens hat nach zwei kleinen Tellern immer noch empört gesagt „Ich bin no nich satt!“ – Soviel zum Thema „Kinder mögen keinen Spargel“. 😉 )

2 Antworten auf „Topfgeschichten – Spaghetti mit grünem Spargel“

  1. Nun bin ich auch bei dir unterwegs… 🙂
    Spargel liebe ich auch sehr, bin aber leider die einzige…meine Kinder essen im Moment am liebsten ’nackige‘ Nudeln…seufz
    Liebe Grüsse!

    1. Hallo Julia, nackige Nudeln, haha. Kinder halt. Meine Kleine isst zum Glück alles bisher. Wie alt sind deine Kinder denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.