Der Tochter neues Zimmer – das große Makeover

Ich saß gefühlt tagelang auf Kartonschollen zwischen Kallax und Hemnes. Nein, das sind keine schwedischen Inseln. Leider. Aber Schweden ist schon mal nicht schlecht. Es wurde geschraubt, gebohrt, gehämmert, geflucht, geseufzt und geschwitzt. Aber: die ganze Arbeit hat sich ausgezahlt. Denn das Tochterkind hat ein neues Kinderzimmer bekommen – und mit neu meine ich: Allein der Schreib-/Mal-/Wickel-/Kreativtisch und das (fast neue) Bett sind geblieben. Der ganze Rest ist rausgeflogen. Falls sich jemand gewundert haben sollte, wo Frau Venus die ganzen Tage über war – ich habe ein Babyzimmer ausgeräumt und ein Kinderzimmer eingeräumt. Dazwischen bin ich mit einer mehrere Seiten umfassender Einkaufsliste durch die IKEA-Hochregale geirrt und habe Möbel gesucht, Ideen verworfen und Alternativen eingeladen. Und wo bisher ausgediente dunkle Möbel standen, erstrahlt jetzt ein zauberhaftes Kinderzimmer in weißem Glanz. Jetzt aber genug gequatscht, ich lasse Bilder sprechen:

Neue Kommode, neue Bücherregale, neues Bänkle für Lesestunden oder für die Küchenablage – das Kind hat sich sofort häuslich eingerichtet. Aber natürlich durften manche Schätze auch bleiben, wie zum Beispiel diese Bilder, die ich schon während der Schwangerschaft gemalt habe. Ich bin persönlich kein großer Freund der Disneyfizierung von Kinderzimmern, die Deko ist daher selbst gemacht. Das gilt aber für unsere ganze Wohnung.

Auch der liebe Bär, den sie von meiner Mama zur Geburt bekommen hat, hat jetzt auf der Kommode einen Ehrenplatz.

Weil aus dem Wickelkind langsam ein großes Mädchen wird, haben wir auch den Wickelstisch zum kreativen Hotspot umgewandelt. Die Stiftebecher hängen an einer Lochplatte aus dem Baumarkt (pinterest sei Dank!)

Und ein bisschen Deko rundet das neue Paradies ab.

Das Zimmer ist so so so schön geworden, dass ich mich am liebsten jeden Mittag auf ihr Bett legen und einfach nur seufzen möchte. (Aber ein bisschen bin ich jetzt doch froh, dass die letzten Kartons aus dem Haus sind und die Staubsaugerrunde fertig gedreht ist. Und bis BRAVO-Poster an der Wand kleben, dauert es hoffentlich noch eine Weile.)

PS: Ich reihe mich gerne mal wieder ein bei pamelopees Linkparty und auch beim Kiddiekram bin ich mit der selbstgemachten Deko gerne dabei.

One Reply to “Der Tochter neues Zimmer – das große Makeover”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.