Sie sind weg! WEG!

Dinge! Einfach so!

Kennt ihr das? Man hat gewisse Dinge, die man nicht täglich braucht. Eher so alle paar Jahre mal. In meinem Fall zum Beispiel eine Filznadel. Nun ist es ja nicht gerade so, dass ich ein übersichtliches Sammelsurium an Bastelzeug hätte. Ich gebe zu, es gibt vieles, was ich  mindestens einmal ausprobieren musste. (Windowcolor. Kennt das noch jemand?) Und seit wir ein Kind haben, sind da noch etliche Bastelideen hinzugekommen. Die Bastelvorräte in diesem Haus erstrecken sich also von normalem Buntpapier über Scrapbookpapier, Illustrierpapier, Illustrierstifte (ich liebe sie!) Stoff- und Filzvorräten, Nadeln, Bändern, Fäden, Garnen, Wollknäuel, Strick- und Häkelnadeln, Fimo, Schmuckzubehör, Stickperlen, Serviettentechnik-Zubehör… ihr ahnt es. You name it, I have it.

Und dann kommt es, wie es kommen muss. Auf Pinterest stolpere ich über das Bild eines tollen Schnickeldis, das ich unbedingt und vor allem SOFORT nachbasteln will. Filzeicheln. Diese hier.

Eine Filznadel habe ich. Theoretisch. Ich hab sie vor Jahren besorgt und es entstand ein Teddybär, den alle auf den ersten Blick für ein auf seinem Popo sitzendes Nashorn gehalten hatten. Weswegen mir klar wurde, dass ich kein unentdecktes Filz-Naturtalent wa und die Filznadel verräumt wurde (weil äußerst spitz und aua!).

Ich organisiere also einfach kurz ein paar Eicheln, hole bei der Nachbarin meiner Mutter Filzwolle (großartige connections muss man halt auch haben, vor allem NACH Ladenschluss), sause heim und greife – ins Leere. Die vermaldeite Filznadel, die ich im Bauch des Hippobären wähne, ist, ebenso wie der missglückte Bär, unauffindbar. Ich habe zwar die Tüte vor Augen, in der sich auch noch die übrige braune Wolle befinden wird, aber ich habe keine Ahnung, wo sie steckt. Nachdem ich alle üblichen Verstecke abgeklappert hatte, schrieb ich eine sms an meine Mama. Neue Nadel bitte. Das Projekt Filzeicheln musste eine Nacht länger warten. Aber wie ihr seht, mit neuer Nadel ward dann alles gut. Das Problem nur jetzt: Ich möchte gerne aus einer Styropor-Kugel eine beklebte Styropor-Kugel machen. Aber der Serviettenkleber ist un.auf.find.bar.

Ich geh grad mal ne Runde fluchen suchen.

 

3 Replies to “Sie sind weg! WEG!”

  1. Solche Suchaktionen haben bei mir immer den Vorteil, dass ich das finde, was ich bei der letzten und vorletzten und vorvorletzten (kann beliebig fortgesetzt werden) Suche vergeblich gesucht habe.
    Zwar nützt mir das dann auch meist nichts mehr (weil zu spät), aber immerhin gibt es einem das halbwegs gute Gefühl, dass es nicht weggekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.