Bastelzimmer, ick hör Dir trapsen

„… und hier kommt der Spind hin“, sage ich und zeige mit beiden Armen an die leere Wand, aus der ein altes Abluftrohr ragt. Meine Worte hallen komisch hohl von den nackten Wänden, meine Schritte klackern auf dem staubigen Laminat. Noch ist es muffig und kahl in dem Raum der alten Fabrik, die uns seit ein paar Monaten gehört. Noch ist ein hässliches Loch in der Zimmerdecke, aus dem bei Regen das Wasser kommt. Aber bald, ganz bald, entsteht dort meine kleine, kreative Keimzelle. Mein Bastelzimmer. Mein Atelier. Ich habe das fertige Zimmer vor Augen und es wird so großartig sein. Aber leider muss ich mich noch in Geduld üben. Denn erst muss das Dach des alten Gebäudes saniert werden. Dann werden Leitungen neu verlegt. Der Raum bekommt ein Waschbecken und eine Heizung. Und eine Kaffeemaschine. Und einen neuen Anstrich. Und einen riesigen Basteltisch in die Mitte. UND. NOCH. VIEL. MEHR. Ich habe beschlossen, hier in loser Folge den Fortschritt zu dokumentieren. Kommt ihr mit in den Ist-Zustand meines Ateliers-to-be?

Das Bastelzimmer: Aus alt mach neu

Wo einst alte Dokumente, Formulare und Akten lagerten, wird künftig mein Bastelpapier nach Farbe sortiert auf seinen Einsatz warten. Auch für Pinsel, Arylfarben, Leinwände, Washi-Tape, Scheren UND UND UND ist hier Platz genug!

Alter Aktenschrank wird zum Papierlager

Auf dem Dachboden schlummerte dieser tolle Spind. Vielleicht haben früher die Näherinnen ihre Jacken dort hineingehängt? Vielleicht hatte der Chef darin ein heimliches Schoki-Lager? Wer weiß das schon? Ich möchte in Zukunft alle Stoffe, Filze, Nähsachen staubfrei hinter diesen Türen verstauen.

Dachbodenfund 1  Der alte Spind

Noch so ein altes Schätzchen: Ein Zuschneide-Tisch. Mit einer neuen Tischplatte versehen wird er meine zentrale Arbeitsinsel. Ich liebe es, alten Dingen neues Leben einzuhauchen. Ich arbeite gerne mit Möbeln, die vermeintlich ihre besten Tage hinter sich haben. Wegwerfen und neu kaufen kann jeder, aufarbeiten nicht.

Dachbodenfund 2 Der alte Tisch

Dieses alte Rohr muss weg. Dort findet der Spind seinen neuen Platz. Lass ich ihn so? Lackier ich ihn? Rot? Blau? Grün? Was meint ihr?

Das alte Rohr muss weg

Sonnige Aussichten: Hier wird mein Zeichentisch stehen. Irgendwo kommt da noch ein Waschbecken hin, vermutlich links neben die Fenster. Und mein Schreibtischstuhl steht auch schon da rum. Fensterfront vom künftigen Bastelzimmer

 

 

 

 

 

 

 

Wegen mir könnte es also losgehen. Muss nur noch der Dachdecker in die Pötte kommen! Ich halte Euch auf alle Fälle auf dem Laufenden, bei Instagram folgt ihr einfach dem Hashtag #newbasefordailydress, um beim Fortschritt im Bastelzimmer nix zu verpassen.

Ich geh dann mal meine Bastelkisten sichten. Vorbereitung ist schließlich alles! Dann sollte sowas künftig nicht mehr passieren… 🙂

4 Antworten auf „Bastelzimmer, ick hör Dir trapsen“

  1. BOAH – das sind ja die totalen Schätze, die Du da gehortet hast. So einen Aktenschrank hatte mein Papi früher auf der Polizeidienststelle – da werden Erinnerungen wach… Freu mich jetzt schon auf die Fortschritte.

    1. Die waren Fabrik-Inventar. Der Vorbesitzer wollte den ganzen Kram loswerden. Mir war das grad recht.
      Und das allererste, was ich bei dem Papierschrank dachte: Polizeiinspektion 1 aus den Siebzigern. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.