Macht die Augen zu und… TEIL 2

…stellt Euch vor: die Laternen sind fertig!

obwohl wir hier im Apfelsaft unterzugehen drohen, blieb immer noch genug Zeit und Energie, die Sonnen-Laterne fertig zu basteln. (Schlafen wird eh überbewertet.)

Letztes Mal sind Vorder- und Rückseite entstanden.

Ich habe heute in beide Kreise farblich passendes Buntpapier eingeklebt.

Für die Sonne gab’s gelbes, für den Fuchs orangenes Transparentpapier. (Im Bastelladen hieß es übrigens, dass Kinder heutzutage LED-Leuchten an Plastikstäben in ihre Laternen stecken, wegen Brandgefahr. Und ich so: BITTE? Ja, weil offenes Feuer doch so gefählich ist und die Laterne brennen kann… also: Erstens – das Kind geht mit der Laterne NIRGENDS alleine hin. Zweitens – wie lehren wir unseren Nachwuchs den Umgang mit Feuer, wenn nicht mal so harmlose Dinge wie Sankt-Martins-Laternen mit einer echten Kerze leuchten dürfen? Und drittens – Wenn wir mit elektrischem Licht durch Feld und Flur wackeln wollten, könnten wir den Kindern auch einfach Taschenlampen in die Hand drücken. WIE BESCHEUERT IST DAS DENN BITTE?! So. Mutterherz hat sich beruhigt. Weiter im Text. 🙂 )

Aus einem breiten Streifen buntem Karton ist das verbindende Mittelstück entstanden. Ich habe dazu einen großzügigen Rand auf beiden Seiten umgeknickt…

…und etwa in anderthalb Zentimetern Abstand eingeschnitten, so dass sich eine runde Form biegen lässt.

Das Rundbiegen und das Ankleben des Bodens auf beiden Innenseiten der „Teller“ erfordert eigentlich drei Hände und ist ein bisschen friemelig. Letztlich hat es aber doch geklappt.

Am Ende fehlt nur noch das ECHTE Licht. Ich habe dafür ein Stück Bierdeckel (oder festen Karton) zu einem kleinen Quadrat geschnitten und unten in der Mitte des Mittelteils aufgeklebt. Darauf setzte ich mit Alleskleber ein Teelicht. Kleiner Tipp – doppelseitiges Klebeband würde vermutlich noch besser halten.

Nun nur noch mittig oben die Drahtklammer durch den Karton stechen, an einem Laternenstab aufhängen, Kerze anzünden uuuuund: Ich geeehe mit meiner Lateeeerne…

PS: Weil unsere Krabbelgruppe „Sonnenkäfer“ heißt, durfte dieser kleine Käfer auf die Sonne krabbeln. Ich habe ihn auf einer Serviette gefunden, ausgeschnitten und mit Serviettenkleber auf einen weißen Karton übertragen, wieder ausgeschnitten und aufgeklebt.

2 Antworten auf „Macht die Augen zu und… TEIL 2“

  1. Ich bin ja wirklich erleichtert, dass du das als Schon-Mama auch so siehst. Also, das mit den LED-Lämpchen und den echten Kerzen.
    Die Lämpchen finde ich nämlich auch doof. Die Kids müssen lernen, damit verantwortungsbewusst umzugehen und sie sind ja, wie du schon schreibst, unter Aufsicht.

    Als ich noch ein Kind war, nahmen an den Laternenumzügen keine Eltern teil. Da hätte so ein LED-Lämpchen vielleicht wirklich mal Sinn gemacht. Ich kann mir schon vorstellen, dass eine Kindergärtnerin da ziemlich ins Schwitzen gerät, wenn da 20 kleine Kinder mit Kerzen in der Gegend herumrennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.