Gemüsegate – Antwort ohne so Inhalt drin

Wenn ich mich tatsächlich mal irgendwo über etwas beschwere, bemühe ich mich, angemessen höflich zu bleiben. Ich versuche den Grund meiner Verärgerung möglichst sachlich darzulegen und – guuut – ich verpacke es gerne in viele Worte und streue ein bisschen Ironie darüber.

Und dann warte ich. Auf Antwort. Ich frage mich, wer da am anderen Ende meine Mail liest und was er sich denkt. Meine Anfrage bezüglich des Brötchens ohne so Gemüse drauf hat endlich eine Reaktion hervorgebracht. Allerdings… ach, lest selbst:

„Vielen Dank,

sehr geehrte Frau Venus,

dass Sie so offen aussprechen was Ihnen widerfahren ist.
Wir können Ihre Enttäuschung und Verärgerung sehr gut nachvollziehen und möchten uns in aller Form bei Ihnen entschuldigen.
Wir sind über Ihre Kritik sehr dankbar, nur so können wir uns verbessern, Probleme aus der Welt schaffen und Sie als Kunde zufrieden stellen.
Wir werden uns sofort um die Thematik kümmern, dieses Vorkommen ist ganz und gar nicht in unserem Interesse. Dies wünschen wir uns selbstverständlich professioneller. „

 

Nun ja. Meine erste Reaktion war – böööh, eine Standard-Mail. Dann las ich die Mail ein zweites Mal. Mir ist also ein Brötchen ohne Gemüse drauf WIDERFAHREN. Ein Problem, das umgehend aus der Welt geschafft werden muss. Noch vor dem Weltfrieden. Nicht nur ein Brötchen, eine ganze THEMATIK ist das. Ein VORKOMMEN sogar.

Ich bin immer noch ein bisschen amüsiert über diesen verbalen Kniefall. Wohlgemerkt, ich habe keine Tiere in meinem Brötchen vorgefunden und auch keine Haare. Es war NUR ein bisschen spärlich belegt.

Außerdem finde ich es echt schade, dass ich auf meine Frage keine Antwort bekommen habe. Einzig die Tatsache, dass man sich das professioneller wünsche, lässt darauf schließen, dass diese Brötchen anders aussehen sollten. Und was schließe ich daraus, dass man mit einer standardisierten Mail antwortet? Dass die Beschwerdeabteilung am anderen Ende dermaßen überlastet ist, dass sie nur noch Vorgefertigtes raushauen kann? Das wiederum würde mich dann doch auch vom Kauf einer Seele mit so Käse drauf abbringen. Ob sich die Bäckerei dessen bewusst ist? Und ob ich einfach nochmal schreiben soll? Was meint ihr?

 

3 Antworten auf „Gemüsegate – Antwort ohne so Inhalt drin“

  1. Ich meine, Du solltest morgen oder übermorgen, nachdem hier sicherlich noch mehr Leser ihre Kommentare hinterlassen haben, einen Link dieses Eintrages als Antwort zurückschicken mit der Bitte, dass sich der Absender der Antwort an Dich diesen Eintrag oder vielmehr „diese Angelegenheit“ mal komplett durchliest und durchdenkt.

    Aber Du musst unbedingt noch ein oder zwei Tage warten, damit Leute wie ich, die erst mal kopfschüttelnd und am Verstand dieser Person zweifelnd vorm Rechner sitzen, in der Lage sind, die passenden Worte für so was zu finden.

    Mir jedenfalls fehlen sie momentan einfach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.