Chaos im Kinderzimmer adé? Ein Versuch.

Unser Kinderzimmer liegt ziemlich genau in der Mitte der Wohnung, am langen Flur, der alle Zimmer miteinander verbindet. Ich komme an der Tür vorbei, wenn ich von der Küche ins Schlafzimmer oder vom Bad ins Esszimmer gehe. Und automatisch fällt mein Blick jedes Mal hinein. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Hannah sich gut mit sich selbst beschäftigen kann. Sie kann über Stunden malen, Bilderbücher angucken oder in ihrer Küche werkeln. Was sie aber (noch) nicht kann, ist aufräumen. Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass im Kinderzimmer auch mal Chaos herrschen darf. Dass sie völlig im Spiel versunken auch mal inmitten von Memorykarten und aufgeschlagenen Büchern auf einem Teppich sitzen darf, dessen Farbe man unter dem ganzen Zeug kaum noch erkennt. Nur stelle ich oft fest, dass sie von der Menge an Spielzeug, das sie sich selbst holen kann, ein bisschen überfordert ist. Und natürlich bin ich da nicht unschuldig, denn den Überfluss an ZEUG haben hauptsächlich wir Eltern zu verantworten. Schuldig im Sinne der Anklage. So sieht es leider nicht immer aus im Kinderzimmer „Chaos im Kinderzimmer adé? Ein Versuch.“ weiterlesen

Lollipop-Memory, oder: Spaß am Stiel

Neulich hatte ich Euch erzählt, dass ich in der Bastelabteilung relativ unbeherrscht zugeschlagen hatte. Unter anderem habe ich Holzstäbchen gekauft, die wie Eisstiele aussehen. Daraus entstanden bereits diese lustigen Holzpuzzles. Dann überlegte ich eine Weile, was ich aus den restlichen Eisstielen wohl machen würde. Und ging mit dem Kind einkaufen. In einem Bekleidungsgeschäft fragte mich die Verkäuferin, ob die Kleine einen Lutscher am Stiel bekommen dürfe. Und bei ihren Worten fielen in meinem Kopf Puzzleteile zusammen und ich hatte viele bunte Lutscher vor Augen – damit kann man doch prima Memory spielen!

Some days ago I’ve told you that I bought a lot of stuff from the crafting section. I bought popsicle sticks and already made some puzzles with them. I thought a while what to do with the rest of the sticks. One day I went shopping with my daughter and the lady in the shop asked us, whether she may have a lollipop. And in that very moment I knew what my next crafting project will be! A lollipop-memory!

Fertige Lollis

„Lollipop-Memory, oder: Spaß am Stiel“ weiterlesen

Rosa Elefanten? Klar, als Stäbchenpuzzle für Euch!

fertiges Puzzle in Rosa

Neulich in der Bastelabteilung. Eine blonde Frau steht mit offenem Mund vor einer Regalwand und weiß nicht, wo sie zuerst hingucken soll. Man sieht ihr an, dass es in ihrem Hirn gerade rattert und arbeitet. Irgendwann beginnt sie, scheinbar wahllos in die Auslage zu greifen und füllt ihr Körbchen mit allerhand Zubehör.

Ihr ahnt es – die Blondine bin ich. Und als ich diese Holzstäbchen sah, wusste ich, dass ich sie brauche, weil ich etwas … etwas … irgendetwas damit anfangen würde.

Und so geschah es. Die Stäbchen wanderten in unseren ultimativen Bastelkoffer. Ich möchte Euch in loser Folge immer mal wieder zeigen, was sich sonst noch darin befindet, habt ihr Lust?

Some days ago in the crafting section of a big DIY-store: A blonde woman gazes at the shelves and you can see that something is working in her head. Suddenly she picks this and that from the shelves and fills her cart. You guessed it – the blonde woman is me. When I saw these popsicle sticks I knew I had to have them. To craft .. something. And so I bought them and put them in our crafting box. Whatelse we have in there? I’m gonna show you some of our must haves in terms of crafting during the following weeks. Does this sound good?

„Rosa Elefanten? Klar, als Stäbchenpuzzle für Euch!“ weiterlesen

Gestatten: Magda, die Anziehpuppe. Von uns für Euch!

Magda, die Anziehpuppe, probiert ein Kleid an

Als meine Tochter noch (NOCH) kleiner war, interessierte sie sich herzlich wenig für Puppen. Sie zog sie maximal an den Haaren hinter sich her, fand aber Kuscheltiere viel spannender. Seit geraumer Zeit aber trägt sie ihre Babypuppe umher, schiebt sie im Puppenbuggy herum und gibt ihr Fläschchen. Das mit dem An- und Ausziehen klappt noch nicht immer alleine, aber sie bemüht sich redlich, ihr Baby etwa zwölfmal täglich zu wickeln und an- und wieder auszuziehen.

Folgende Szene spielte sich neulich in unserem Badezimmer ab: Ich stand unter der Brause, als das Kind zeternd ins Bad kam. „Ich krieg die Hose nicht runter“, schimpfte sie und polterte mit der armen Babypuppe an die Tür meiner Dusche. Ich beschwichtigte die maulige Puppenmutter und hatte einen Gedankenblitz. „Gestatten: Magda, die Anziehpuppe. Von uns für Euch!“ weiterlesen

Es war einmal ein Häuschen …

Ihr habt Euch sicherlich schon gefragt, in welches Loch ich hineingeschmolzen bin. Die Woche war irgendwie zu schnell rum. Und das Kind fiebert einen Tag und eine Nacht. Und hatte eine rote Bindehaut und eine Rotznase. Und dann hatte ich Halsschmerzen. Und es ist ausgezogen. Ausgezogen? Mit nicht mal drei Jahren? Jaaa… fast. Lasst Euch heute einfach das Märchen vom Kinderhäusle erzählen.

Das Märchen vom KLEINEN Kinderhäusle. Bereit? Los geht’s.

„Es war einmal ein Häuschen …“ weiterlesen

Story-Stones, oder: Wie der Fisch durch den Wald spazierte

Jedes Mal, wenn ich mit dem Fräulein draußen unterwegs bin, findet sie den ultimativen Stein, den wir mit nach Hause nehmen müssen. Und das fünfmal. Pro Wegrichtung. Ich klaube mit schöner Regelmäßigkeit Steine und Kiesel aus Hosen- und Jackentaschen (und aus der Waschmaschine, seufz) und unsere Sammlung wächst und wächst. „Story-Stones, oder: Wie der Fisch durch den Wald spazierte“ weiterlesen

Neulich aufm Fischmarkt …

„Frische Fiiiische … fangfrische Fiiischeeee … ganz frisch vom Kutteeeer …“

„Neulich aufm Fischmarkt …“ weiterlesen

Strawberry fields…

Wenn mich ein Thema begeistert, kann ich ein bisschen obsessiv werden. Nachdem Erdbeeren hier grad so hoch im Kurs stehen, wollte das Tochterkind für die Spielküche auch welche. Einem zum Platzen vollen gut sortierten Bastelschrank ist es zu verdanken, dass solche niedlichen Filzerdbeeren an einem Sonntagnachmittag entstehen können. „Strawberry fields…“ weiterlesen

Gasthaus zum goldenen H …

Es war einer dieser besonderen Augenblicke, in dem ich es von Herzen liebe, Mama zu sein. Als ich am Ostersonntagmorgen mit Jacke und Schuhen in die Wohnung kam und dem Kind erzählte, ich hätte eben noch, als ich kurz beim Mülleimer gewesen bin, den Osterhasen von hinten in den Nachbargarten davon hüpfen sehen. Ihre Augen weiteten sich und sie verlangte umgehend nach Jacke und Schuhen. Der OSTERHASE WAR GRAD DA! Wir haben ihn dann leider nicht mehr gesehen, aber dafür hatte er im ganzen Garten kleine Geschenke versteckt. „Gasthaus zum goldenen H …“ weiterlesen