Neulich aufm Fischmarkt …

“Frische Fiiiische … fangfrische Fiiischeeee … ganz frisch vom Kutteeeer …”

Na gut. Vielleicht nicht direkt vom Kutter. Vielleicht nicht mal direkt aus dem Meer. Aber trotzdem mit Liebe gemacht. Das Kind war so begeistert vom Osterhasen-Mitbringsel (Spielküchenkram von IKEA), dass ich neulich beschlossen habe, dem Küchenchaos noch ein weiteres Krönchen aufzusetzen. Ab sofort landen bei uns frische Filzfische in der Pfanne. (Damit haben wir uns einen weiteren Gang zum blauen Schweden auch erspart.) Die knopfäugigen Gesellen (Bücklinge? Heringe? Forellen? WAS ihr wollt!) haben nur Vorteile – es stinkt nicht nach Fisch beim Braten, sie können immer wieder zubereitet und “gegessen” werden, kein Grätenkumpel musste sein Leben lassen und ich muss mir nicht den Vorwurf gefallen lassen, das arme Kind werde von seiner vegetarischen Mutter von klein auf beeinflusst. 😉

Als ich dann gestern Morgen ein paar Besorgungen erledigt habe, stolperte ich geradezu über diesen niedlichen Fisch-Teller. Jetzt hat Mama auch einen Fisch in der Küche, den sie nicht essen muss und kann. Bei dem Hummerkeks überlege ich noch. 🙂

Teller, Besteck, Hummerkeks: Depot.

Filzfischinspiration von hier (meiner ist ein bisschen einfacher.)

Ich bin damit gerne wieder dabei bei machen nicht pinnen vom Geschwistergezwitscher-Blog, bei one pin a week von Lillesol und Pelle, beim creadienstag, bei Kiddiekram und bei pamelopee in der crealopee-Linkparty.

PS: A propos sparen: Das Kind war neulich mit der Oma beim Gärtner. Sie sollte für die liebe Mama (DAS BIN ICH!) eine Blume aussuchen. Gerbera? Nö, nicht gut. Tulpen? Nööö, die auch nicht. Strelizien? Neeee. Dann kam eine kleine Rose im Töpfchen. Das Kind runzelte wohl die Stirn und meinte “Die ist gut. Aber zu teuer.” Ich hab sie dann doch gekriegt. 2,99 €. Weißte Bescheid. 😀

12 Antworten auf „Neulich aufm Fischmarkt …“

    1. Ist auch echt fix gemacht, Filzreste reichen schon. Die gesellen sich zu Erdbeeren, Nudeln, Erbsenschoten … unsere Spielküche könnte uns locker satt machen. 🙂

  1. Oh, wie schön! Wenn ich solche tollen Kaufladen-Lebensmittel sehe, möchte ich am liebsten selbst noch mal für einen Nachmittag Kind sein. 😉 Die Fische sind wirklich super geworden!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    1. Hallo Sarah, ich sitz mittags manchmal auch zwischen Stofftomaten und Filzgemüse und lass dem inneren Kind freien Lauf. Aber meistens bin ich nur als folgsame Küchenhilfe geduldet… 🙂

    1. Hallo Smilla, hab mich grad in das Paddel hinter Deinem Bett verliebt! Da würden sich die Fische sicher auch gut machen! 🙂 Liebe Grüße, Nicole

  2. Fisch kommt bei mir eigentlich nicht auf den Teller, aber bei dem würde sogar ich eine Ausnahme machen =D. So toll, so niedlich und mit so viel Liebe. Eigentlich will ich ja auch die Küche meiner Kleinen mit selbstgenähten füllen… aber irgendwie findet sich dafür dann doch keine Zeit schnüff.

    Liebe Grüße und guten Hunger =).
    Christiane

    1. Vielen lieben Dank. Die Fische sind tatsächlich während eines Tatorts entstanden. 😉 Dafür ist Bügelwäsche liegen geblieben. Man muss halt Prioritäten setzen. 😉 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.