Topfgeschichten – Haste mal n’Dip für mich?

Keine Sorge, das wird keine sächsische Ratgeberseite (zündet der Überschriftenwitz? Hm.) Auch kein reines Foodblog. Aber heute ist mir etwas gut gelungen, das ich mit Euch teilen mag.

In Baden-Württemberg sind die Sommerferien noch in vollem Gange. Wer also dem derzeit recht frischen Wind trotzt und sich gerne an den Grill stellt, hat ab sofort die beste, exotische Beilage aller Zeiten im Repertoire. Nämlich mein Mango-Curry-Chutney.

Jedesmal, wenn wir Fertigsoßen kaufen, bleibt mindestens die halbe Flasche übrig, bekommt fiese, angetrocknete Ränder und wird ein halbes Jahr später irgendwann diskret entsorgt. Oft ist eine exotische süß-sauer-scharfe Currysoße dabei. (Weil ich die eigentlich mag, nur nicht im Halblitergebinde.)

Ich habe heute aber eine Grillsoße (oder einen Brotaufstrich) kreiert, der viel besser als das gekaufte Zeug schmeckt. Und übrig bleibt garantiert nix.

Ihr braucht dafür:

Eine reife Mango, Salz, Curry, Pfeffer, scharfen Paprika und Koriander. Die Mango wird geschält und mit der Gabel zerdrückt. Wer die Soße dünner mag, nimmt den Pürierstab. Die Gewürze dazu geben, fertig. Probiert immer mal wieder zwischendurch, wie scharf ihr es mögt. Der Paprika gibt dem ganzen gut Feuer. Gut kann ich mir auch kleine Zwiebelwürfel darin vorstellen. Oder, wer’s als Chutney mag, kleingeschnittene Paprikawürfel. Wenn ihr es nachmacht und noch weitere Ideen dazu habt – lasst es mich gerne wissen! Und jetzt: Ab an den Grill, der Sommer ist kurz!

PS: Die Orchideen wachsen einfach so in meiner Küche. Gehören nicht zum Rezept. Sehen nur gut aus. Die Schälchen gab’s bei Ernstings Family.

2 Replies to “Topfgeschichten – Haste mal n’Dip für mich?”

  1. Deine Orchideen sehen wirklich toll aus.

    Der Dip liest sich wirklich interessant. Den werde ich mal nachmachen aber um deine Orchideen kann man dich wirklich beneiden. Hammer wie schön die sind.

    1. Vielen Dank liebe Sabrina, (dabei habe ich eigentlich echt einen schwarzen Daumen!) Ich glaube, das Geheimnis bei den Orchideen ist – in Ruhe lassen. Sie blühen immer wieder, obwohl ich gar nicht viel dran mache. Hin und wieder gießen und auszupfen. Und blühen lassen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.