„Hier ist Ihre Kinderentwicklungs-Hotline …

… kann ich Ihnen behilflich sein? Ein Update beim Modell Kind 3.5? Ja, das haben wir Ende letzter Woche aufgespielt. Wie … fehlerhaft? Sie haben Mängel festgestellt, die vor dem Update nicht aufgefallen sind? Kind 3.5 wacht plötzlich mit schlechter Laune auf? Das Feature „Tischmanieren“ ist verschwunden? Stattdessen finden sich unerwünschte Fäkalausdrücke im Sprachmodul? Haben Sie schon unser FAQ gelesen? Nein? Bitte überprüfen Sie  zunächst folgende Punkte, vermutlich handelt es sich schlicht um einen Bedienfehler. „„Hier ist Ihre Kinderentwicklungs-Hotline …“ weiterlesen

Ein Wochenende in Bildern

Was war das schön. So sehr ich Montage liebe, so sehr ich mich morgens im Bett schon freue, wieder in eine frische, unbeschwerte Woche starten zu können, so sehr genieße ich den Nachklang des superlangen Wochenendes, das hinter uns liegt. „Ein Wochenende in Bildern“ weiterlesen

Und plötzlich war es … still.

Kranksein ist doof. Und kommt auch nie gelegen. Am Freitag war meine Welt noch soweit in Ordnung, nur abends auf dem Sofa zwickte mein Magen ein bisschen. Als ich ins Bett ging, war aber wieder alles ok. Bis ich am Samstagmorgen um fünf aufwachte und fiese Magenschmerzen hatte. Ein bisschen fühlte es sich an, als habe sich ein Elefant auf meinem Bauch niedergelassen. Zwar war mir nicht schlecht, aber der Magen brannte, zwickte, klemmte und verdarb mir gehörig die Laune. Ich schleppte mich mehr schlecht als recht durch den Samstag, aß kaum etwas außer Zwieback und Tee und guckte leidend. Letzteres kann ich gut. „Und plötzlich war es … still.“ weiterlesen

Chaos im Kinderzimmer adé? Ein Versuch.

Unser Kinderzimmer liegt ziemlich genau in der Mitte der Wohnung, am langen Flur, der alle Zimmer miteinander verbindet. Ich komme an der Tür vorbei, wenn ich von der Küche ins Schlafzimmer oder vom Bad ins Esszimmer gehe. Und automatisch fällt mein Blick jedes Mal hinein. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Hannah sich gut mit sich selbst beschäftigen kann. Sie kann über Stunden malen, Bilderbücher angucken oder in ihrer Küche werkeln. Was sie aber (noch) nicht kann, ist aufräumen. Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass im Kinderzimmer auch mal Chaos herrschen darf. Dass sie völlig im Spiel versunken auch mal inmitten von Memorykarten und aufgeschlagenen Büchern auf einem Teppich sitzen darf, dessen Farbe man unter dem ganzen Zeug kaum noch erkennt. Nur stelle ich oft fest, dass sie von der Menge an Spielzeug, das sie sich selbst holen kann, ein bisschen überfordert ist. Und natürlich bin ich da nicht unschuldig, denn den Überfluss an ZEUG haben hauptsächlich wir Eltern zu verantworten. Schuldig im Sinne der Anklage. So sieht es leider nicht immer aus im Kinderzimmer „Chaos im Kinderzimmer adé? Ein Versuch.“ weiterlesen

Eine Frage der Erziehung: „Liebes Kind, Du nervst!“

Es hätte ein Montagmorgen sein können, wie jeder Montagmorgen davor. Wenn das Kind nicht ohne Vorwarnung und scheinbar innerhalb weniger Stunden seinen Wortschatz um Fäkalvokabular erweitert hätte. Und wohl in der Nacht auf Montag für sich beschlossen hätte, dass „kacka“ eine adäquate Vorsilbe für so ziemlich alles ist. So saß ich mit der kleinen Prinzessin beim Frühstück und lauschte mit zunehmendem Frust ihren Ausführungen. Das Kackamüsli schmeckte kacka und die Kackamilch auch. Jedesmal, wenn sie das K-Wort sagte, blitzte es in ihren blauen Augen. Wann nur hatte sie gemerkt, dass Mama das Wort weit weniger lustig findet als sie? Die Sache mit der Erziehung kommt immer ohne Vorwarnung. Innerhalb von zehn Minuten hat sich an unserem Frühstückstisch soviel Kacka angehäuft, dass es zur Düngung eines veritablen Ackers locker gereicht hätte. Was dazu führte, dass ich mich immer öfter sagen hörte: „Das sagt man nicht. Bitte lass das. Das Wort ist doof. Kacka gehört aufs Klo und nicht in Deinen Mund. Man sagt zum Essen nicht kacka. Und zu Menschen auch nicht. Bitte…“

erziehung ist nicht immer ein Zuckerschlecken „Eine Frage der Erziehung: „Liebes Kind, Du nervst!““ weiterlesen

Was bleibt von uns?

Der Inhalt dieses Textes schwirrt mir seit längerem im Kopf herum. Er lässt sich nicht unbedingt in eine lineare Erzählform bringen, weil es so viele Facetten sind, die das Thema ausmachen. So versuche ich wenigstens vorne anzufangen, beim Auslöser meiner Gedankenkette. Ich hatte unterwegs ein Radiointerview mit einem Medienwissenschaftler gehört. Darin ging es um das digitale Erbe eines jeden unserer Generation, das größer sein wird, als bisher. Wo früher alte Liebesbriefe in vergilbten Schuhschachteln auf Dachböden gefunden wurden, sind es heute facebook- und twitter-accounts, um die sich jemand kümmern muss – oder auch nicht. Und es sind Blogs wie dieses. Es wird, sollte sich das Internet nicht auflösen, bestehen bleiben, auch wenn es mich morgen nicht mehr geben sollte. Bevor irgendjemand zu grübeln beginnt – es geht uns allen gut und ich hoffe sehr, dass ich auch morgen wieder mit Augenringen Begeisterung aufstehe. Aber führe ich morgen vorn Baum – das Blog hier wäre davon unbeeindruckt noch da und der eine oder andere würde sich vermutlich über mein plötzliches Verschwinden wundern. „Was bleibt von uns?“ weiterlesen

Lollipop-Memory, oder: Spaß am Stiel

Neulich hatte ich Euch erzählt, dass ich in der Bastelabteilung relativ unbeherrscht zugeschlagen hatte. Unter anderem habe ich Holzstäbchen gekauft, die wie Eisstiele aussehen. Daraus entstanden bereits diese lustigen Holzpuzzles. Dann überlegte ich eine Weile, was ich aus den restlichen Eisstielen wohl machen würde. Und ging mit dem Kind einkaufen. In einem Bekleidungsgeschäft fragte mich die Verkäuferin, ob die Kleine einen Lutscher am Stiel bekommen dürfe. Und bei ihren Worten fielen in meinem Kopf Puzzleteile zusammen und ich hatte viele bunte Lutscher vor Augen – damit kann man doch prima Memory spielen!

Some days ago I’ve told you that I bought a lot of stuff from the crafting section. I bought popsicle sticks and already made some puzzles with them. I thought a while what to do with the rest of the sticks. One day I went shopping with my daughter and the lady in the shop asked us, whether she may have a lollipop. And in that very moment I knew what my next crafting project will be! A lollipop-memory!

Fertige Lollis

„Lollipop-Memory, oder: Spaß am Stiel“ weiterlesen

Drei Monate Kindergarten – ein Zwischenbericht

Ihr Lieben, gestern war so ein Tag, an dem ich mir gerne einen Gehörschutz besorgt hätte. Nicht, dass ich meinem Kind nicht gerne zuhörte. Ich liebe es, wenn sie mir morgens erzählt, was sie im Kindergarten alles basteln wird. Ich bin jeden Tag aufs Neue gespannt, welche Splitter aus dem Kindergartenvormittag sie mit mir teilt und was ich erst Tage später (von anderen Mamas) erfahre. Wir singen gerne zusammen, wir lachen und kichern und lesen uns gegenseitig (!) vor. (Ich das was da steht, sie das, was sie glaubt, was da steht.) „Drei Monate Kindergarten – ein Zwischenbericht“ weiterlesen

Rosa Elefanten? Klar, als Stäbchenpuzzle für Euch!

fertiges Puzzle in Rosa

Neulich in der Bastelabteilung. Eine blonde Frau steht mit offenem Mund vor einer Regalwand und weiß nicht, wo sie zuerst hingucken soll. Man sieht ihr an, dass es in ihrem Hirn gerade rattert und arbeitet. Irgendwann beginnt sie, scheinbar wahllos in die Auslage zu greifen und füllt ihr Körbchen mit allerhand Zubehör.

Ihr ahnt es – die Blondine bin ich. Und als ich diese Holzstäbchen sah, wusste ich, dass ich sie brauche, weil ich etwas … etwas … irgendetwas damit anfangen würde.

Und so geschah es. Die Stäbchen wanderten in unseren ultimativen Bastelkoffer. Ich möchte Euch in loser Folge immer mal wieder zeigen, was sich sonst noch darin befindet, habt ihr Lust?

Some days ago in the crafting section of a big DIY-store: A blonde woman gazes at the shelves and you can see that something is working in her head. Suddenly she picks this and that from the shelves and fills her cart. You guessed it – the blonde woman is me. When I saw these popsicle sticks I knew I had to have them. To craft .. something. And so I bought them and put them in our crafting box. Whatelse we have in there? I’m gonna show you some of our must haves in terms of crafting during the following weeks. Does this sound good?

„Rosa Elefanten? Klar, als Stäbchenpuzzle für Euch!“ weiterlesen

Kinderteller – #2: Gemüse-Bolognese mit Ravioli

„Ich esse mein Gemüse nicht, nein mein Gemüse ess‘ ich nicht!“ Habt ihr etwa einen solchen Gemüsekasper am Tisch sitzen? Vielleicht überzeugt ihr ihn mit dieser Gemüsebolognese, die ganz ohne Fleisch aber dafür mit vielen Kräutern und knackigen Stückchen daherkommt. Auf zu einer neuen Folge: Leckeres auf dem Kinderteller!

Fertiges Essen

„Kinderteller – #2: Gemüse-Bolognese mit Ravioli“ weiterlesen