Doch kein Karton…

Ich hab gestern in meiner Mittagspause den Inhalt für den Schuhkarton für die Weihnachtsaktion gekauft. Dann nochmal genau gelesen, wie das Ganze funktioniert. Und dabei über google allerhand links gefunden, die die Aktion Weihnachten im Schuhkarton kritisieren. Die Kinder sollen auf diese Weise mit christlichen Missionaren in Kontakt kommen und wenn möglich Bibelhefte mitnehmen. Auch ihre Eltern würden auf diese Weise angesprochen und es wird versucht, sie für Missionskurse zu gewinnen. Die Geschenke gehen auch in Länder, in denen die Mehrheit der Menschen dem Islam, dem Buddhismus oder anderen Religionen angehören.
Ich finde, Religion ist etwas sehr persönliches und jeder soll glauben können, woran er möchte, so lange er es friedlich tut und ohne jemandem dadurch zu schaden. Was ich nicht mag, sind Menschen, die ihren Glauben anderen unterjubeln und aufschwatzen wollen. Und Kinder mit Geschenken zu ködern, ist perfide.
Zumal für jeden Karton noch 6 Euro zusätzlich gespendet werden müssen für Verwaltungsaufwand, Transport, Maut etc.
Im vergangenen Jahr sind laut Angaben des Vereins über 8 Millionen Schachteln verschickt worden. Das macht 48 Millionen Euro, die mindestens gespendet wurden… Ich habe einfach kein gutes Gefühl dabei.

So. Ich habe jetzt also einen Karton voll Krimskrams für ein Mädchen zwischen 5 und 10 Jahren übrig.
Was mach ich jetzt damit?

Noch 15 Tage!

…dann ist Weihnachten!
Und ich habe alle, ALLE Weihnachtsgeschenke schon! Nur eines ist noch nicht ganz fertig, ich stricke noch dran *g*.
Und so langsam wird mir auch weihnachtlich ums Herz. Nicht weil ich auf der Verlags-Weihnachtsfeier war , sondern weil auf meinem Küchenfensterbrett ein Weihnachtsstern steht, weil goldene und kupferfarbene Glaskugeln und -herzen auf meinem Esstisch um die Wette funkeln, weil im Hintergrund eine Weihnachts-CD läuft und weil Weihnachten einfach schön ist.
Jetzt werde ich mich gleich an meinen alljährlichen Vor-Weihnachts-Putz machen und für einen Geburtstag heute Abend einen Schichtsalat zaubern. A propos kulinarisch zaubern: Zu Silvester möchte ich meinen Gästen ein mediterranes Buffet vorsetzen. Hat jemand eine schöne Idee für Fingerfood, das sich gut vorbereiten lässt?