Wenn der kleine Hunger kommt…Think PINK!

Ich kaufe ja oft ein bisschen planlos ein. Manchmal bekomme ich spontan Lust auf etwas und greife zu. Und dann guckt es mich tagelang vorwurfsvoll aus dem Kühlschrank an und ich bin ratlos, was ich damit machen soll. So ging es mir neulich mit roter Bete. Als Kind habe ich rote Bete geliebt und es gab oft rote-Bete-Salat.

„Wenn der kleine Hunger kommt…Think PINK!“ weiterlesen

Topfgeschichten – Kochen nach Buchstaben

Heute mal: Wir kochen, was zwei L hat und bei dem OU aufeinanderfolgen. Nämlich:

Panierte Halloumi-Würfel. Ich erinnere mich ganz dunkel, vor vielen Jahren mal Halloumi auf Grillspießen gegessen zu haben. Weil das aber schon ganz lange her ist, zählt mein heutiges Halloumi-Brutzeln als Premiere. (Ich hatte zum Beispiel völlig vergessen, dass Halloumi quietscht, wenn man ihn isst.)

„Topfgeschichten – Kochen nach Buchstaben“ weiterlesen

Quiiiiiinoa oder warum meine Küche Fluchgebiet ist.

Ich koche gerne. Ich probiere auch gerne was aus. Aber neulich, als ich mich mit rotem Quinoa beschäftigte, wurde es laut in meiner Küche. Und für Kinderohren ungeeignet. Das lag zwar nicht unbedingt am Quinoa, aber sicher daran, dass ich für die Umsetzung eines Rezeptes viel mehr Zeit brauchte, als gedacht, dass hinter mir ein nöliges Kleinkind saß und vor mir in der Pfanne unansehnliche Pampe brutzelte.

„Quiiiiiinoa oder warum meine Küche Fluchgebiet ist.“ weiterlesen

Schmusies für alle!

Es ist bei mir ja so mit Küchengeräten: Wenn der Verkäufer/das böse Internet/ein anderes Blog/der blöde Zeitgeist ein neues Dingsda erfindet, was das Leben um hundert Prozent einfacher macht, dann bin ich schon mal irgendwie diffus interessiert. So fand ich es vor Jahren plötzlich unerlässlich, einen Smoothie-Maker in der Küche stehen zu haben. Glücklicherweise war der eine für mich kostenlose Werbeprämie. Aber ich fand ihn trotzdem so begehrenswert, dass ich dem sackschweren stattlichen Gerät ein Plätzchen meiner Küche freiräumte. Und mir fest vornahm, jeden Morgen aus einem bisschen Obst mal eben schnell einen super gesunden Smoothie zu machen.

„Schmusies für alle!“ weiterlesen

Haute cuisine auf Laugenzöpfle?

Ich habe heute mal wieder getan, was ich offenbar am besten kann – MECKERN! Naja, grundsätzlich bin ich nicht nachtragend. Aber wenn ich Hunger habe, verstehe ich keinen Spaß. Und den hatte ich heute und weil mir der Genuss eines dick belegten Brötchens perfide versagt wurde, verschaffte ich mir Luft, in dem ich der Bäckerei meines Vertrauens folgende E-Mail schrieb: „Haute cuisine auf Laugenzöpfle?“ weiterlesen

Topfgeschichten – heiß auf Reis!

Gestern morgen: Das Kind und ich sitzen beim Kaffee, respektive der Milch.

Ich so: „Was kochen wir denn heute?“

Sie: „Nudi mit Sooooße!“

Ich: „Och nö, wir können doch nicht jeden Tag Nudeln mit Soße essen!“

Sie: „Aaaaber doch!“

„Topfgeschichten – heiß auf Reis!“ weiterlesen

Topfgeschichten – Es ist noch Suppe daaa… ohne Gras. Echt.

Aber nicht mehr laaaange. Denn sie war echt lecker.

Wer denkt, in diesem Blog wird hauptsächlich gekocht, gebacken und gebastelt… der hat im Moment völlig Recht. Und um die Routine nicht zu durchbrechen, gibt’s heute mal wieder was aus meiner Küche, und zwar eine Käsesuppe.

„Topfgeschichten – Es ist noch Suppe daaa… ohne Gras. Echt.“ weiterlesen

Topfgeschichten – Vorficht, heif.

Was seh ich denn da heute im Nudelfernrohr? Einen Auflauf vielleicht? Es hörte sich echt lecker an. Mit Gemüse gefüllte Cannelloni. Um die Geschichte abzukürzen, es WAR auch echt lecker. Aber ich mach’s trotzdem nicht nochmal. Warum?

Der Aufwand ist mir zu blöd. Und dann hat es noch nicht mal so richtig funktioniert. und überhaupt: HEIFE FOFE IFT VERDAMMT HEIF!

Vielleicht möchtet ihr trotzdem Bilder gucken? Also schön.

„Topfgeschichten – Vorficht, heif.“ weiterlesen

Topfgeschichten – Minestrone und Tischmanieren

Draußen war es bis vorhin noch wunderbar sonnig. Jetzt sieht es aus, wie man sich einen klassischen November-Tag vorstellt – der Himmel ist bedeckt und grau, die Sonne scheint irgendwo anders. Die Farben haben keine richtige Leuchtkraft, alles scheint von einem grauen Schleier überschattet zu sein.

Grauer Schleier, keine leuchtenden Farben, bedeckt und grau? Jaaa, draußen vielleicht. In meiner Küche aber ist vorhin ein kleines Farbfeuerwerk explodiert.

Den November haben wir hier ausgiebig mit des Töchterchens Geburtstag begrüßt, jetzt wird der Monat auch kulinarisch willkommen geheißen. Denn was hilft besser gegen grau, trüb und mimimi als eine deftige, heiße Suppe?

„Topfgeschichten – Minestrone und Tischmanieren“ weiterlesen

Warum man Rezepte IMMER… ach, was soll’s.

Erinnert ihr Euch noch an die Sache mit der einen einzigen Süßkartoffel? History repeating, sag ich da.

Heute im Supermarkt. Töchterchen und ich genießen den freien Tag und füllen gemeinsam den Kühlschrank auf. Da, wo ich letzte Woche voller Begeisterung eine einzige Süßkartoffel kaufte, lagen sie. Schwarz. Staubig. Erdig. Und (da hat wohl einer mitgedacht) gleich im Fünferpack zusammen gezurrt: Schwarzwurzeln.

Ich hatte neulich erst ein Rezept ergoogelt, das sehr lecker klang und so nahm ich das dreckige Bündel einfach mal mit.

„Warum man Rezepte IMMER… ach, was soll’s.“ weiterlesen